Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 837 von insgesamt 982.

schenkt der erzbischöflichen kirche von Magdeburg auf vielfältige durch boten und briefe überbrachte bitte und ermahnung des hochselig verstorbenen (972 sept. 6) papstes Johannes (XIII.), welcher auf seinen vorschlag Adalbert in Rom zum ersten erzbischof von Magdeburg geweiht hatte (vgl. no 484. 485a), und weil diese metropole unter den noch nicht vollständig zum christenglauben bekehrten heiden liegt, die kaiserliche (nostro iuri propria, vgl. Waitz VG, 7,190, Ficker Reichsfürstenstand 340) in gut christlichem lande gelegene abtei Weissenburg im Speiergau und verleiht gleichzeitig den dortigen mönchen das recht unter zustimmung des erzbischofs den abt zu wählen. Liudigerus canc. adv. Huperti archicap. Or. Magdeburg (A). Wagner Königr. Thüringen C 3 regest; Widukind ed. Meibom 129 regest aus A; Leuber Disquis. stap. Sax. no 1610 aus A = Lünig RA. 10b,350 no 26; Sagittarius Ant. Magdeb. ed. I,91 unvollst. aus Leuber und ms. des Olearius = ed. II, 67 = Sagittarius in Boysen Allg. Magazin 1, 146; Höfer Zeitschr. 2,345 no 56 aus A; Leibnitz Ann. 3,249 aus ch.; M. G. DD. 1, 501 no 365 aus A; *facs. Berliner Abbild. III, 28. Datirung nach der handlung, rekognition nach dem beurkundungsbefehl wahrscheinlich schon 970 auf ein noch leeres pergamentblatt eingetragen, welchem dann erst nach dem tod Johanns XIII. von einem andern kanzleinotar der übrige wortlaut beigefügt ward, vgl. M. G. DD. l. c. und Sickel in Berliner Abbild. text p. 60; über ähnliche blanquette für Magdeburg und dessen suffraganstühle vgl. Uhlirz Gesch. von Magdeburg 159. ‒ Die begründung der schenkung und der vorbehalt des wahlrechtes entspricht vollständig den ansichten Adalberts, welcher seit 966 (Cont. Reginonis) diese abtei besass, vgl. Mittheil. des Inst. f. öst.GF. ergbd. 4,62, daraus erklären sich auch die scheinbar widersprechenden bestätigungen Ottos II.: no 43 = St. 591 der alten klosterfreiheit, no 92. 93 = St. 638. 639 (beide or.) der zugehörigkeit des klosters zu Magdeburg; damit entfallen die bedenken Dümmlers Otto I. 449 anm. 1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 485, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0968-10-31_1_0_2_1_1_837_485
(Abgerufen am 30.03.2017).