Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 830 von insgesamt 982.

schenkt der kirche von Magdeburg auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und seines sohnes und mitkaisers Otto das vom grafen Billing auf dem kaiserlichen fiskalgut (name fehlt hier, lautet in der bestätigung Ottos II. no 18 = St. 564 vom 3.okt. Biberaha, in der fast gleichzeitigen dorsualnotiz der vorliegenden urk. Biworaha = Bibra, rb. Merseburg, kr. Eckartsberga) erbaute kloster der h. Johannes des Täufers, Petrus und Paulus mit schloss villa und allem von Billing aus seinem besitz dahin geschenkten zubehör. Liudigerus canc. adv. Haddonis archicapp. Or. mit VII. non. oct. ind. XI, a. r. XXXIII Magdeburg (A). Sagittarius Ant. Magdeb. ed. I,88 aus ms. des Olearius = ed. II, 66 = Lünig RA. 16b,17 no 51 = Lünig Thesaurus iuris 25 unvollst. = Sagittarius in Boysen Allg. Magazin 1,144; Torquatus in Boysen M. ined. 1, 222 unvollst.; Höfer Zeitschr. 2, 344 no 55 und *M. G. DD. 1, 499 no 363 aus A. Fassung und datirung in möglichstem anschluss an no 476.477. ‒ Ueber Billing vgl. no 118; die schenkung hängt wahrscheinlich mit dessen 967 (Ann. Corb. Jaffé Bibl. 1, 36) erfolgten tode zusammen, vgl. Dümmler Otto I. 447 anm. 1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 478, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0968-10-02_3_0_2_1_1_830_478
(Abgerufen am 20.07.2017).