Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 809 von insgesamt 982.

(„) Otto I. und Otto II. unterfertigen das privileg Johannes XIII., womit derselbe auf der im beisein der beiden kaiser abgehaltenen synode dem kloster Hersfeld unter dem abt Ailulf freie abtwahl unmittelbare stellung unter dem päpstlichen stuhl und besitzsicherung bestätigt. Nach der scriptumformel: S. d. Ottonis magni imp. aug. S. d. Ottonis minoris imp. aug. Unterschrift von 39 bischöfen, darunter des patr. Ruodald von Aquileia und des erzb. Petrus von Ravenna, der bischöfe Sicholf von Piacenza, Odalrich von Bergamo, Anton von Brescia, Hucbert (von Parma), Luizo von Cremona, Johannes von Tortona, Deodrich von Metz, Lantward von Minden, Otger (von Speier) Wicfred von Verdun (? Verelecensis, vgl. Dümmler Otto I. 431 anm. 2), die andern bischöfe aus Mittelitalien. Jaffé-L. 3723; Stumpf Acta ined. 16 no 13 aus 2 k. s. X Kassel. Eingereiht nach dem scriptum mense decembrio (data IIII. non. ian. 968). ‒ Danach möglichst wörtlich gefälscht das privileg, in welchem der von beiden kaisern gestifteten kirche von Meissen unter dem bischof Burcard unmittelbare stellung unter den päpstlichen stuhl und besitzsicherung verliehen und auf besondern wunsch der beiden kaiser die von denselben erfolgte bestimmung der diöcesangrenzen und der zehentzuweisung inserirt wird. Jaffé-L. 3724; *C. d. Sax. regiae I, 1, 243 no 7 aus transs. von 1250 und k. s. XIII; fälschung ausführlich nachgewiessen in Mittheil. des Inst. f. öst. GF. 10,611 bis 617.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 464, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-12-00_2_0_2_1_1_809_464
(Abgerufen am 23.10.2017).