Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 791 von insgesamt 982.

Zusammenkunft mit seinem sohne, welcher nach erhaltener einladung (no 450a) zur regelung der deutschen verhältnisse seinen ersten reichstag in Worms hielt, dann nach Sachsen zurückkehrte (wo inzwischen der kampf gegen die Redarier durch herzog Hermann siegreich geführt ward, vgl. Widukind III, 68. 70), im sept. nach süden aufbrach, Verone patri suo occurrit, Cont. Reginonis, die letzten worte nur in der schulausgabe = Annalista Saxo (M. G. SS. 6,620); illicque (Italiam) ipse Otto senior suscepit eum, Ann. Hildesh. = Lamberti = Altah.M.G. SS. 3,62. 63; 20,787; vgl. Lupus Protospatarius 967 ib. 5,55: Descendit Otto rex et senex, pater Ottonis regis, freilich in zusammenhang mit Sarazenenkämpfen. Otto II. urkundet seit okt. 25 in Verona, DO. II. no 15 = St. 561. ‒ Reichstag nach no 455, über die anwesenheit des patriarchen Rodoald von Aquileia vgl. Dümmler Otto I. 424. Dieser tag dürfte auch gemeint sein mit der conventio O. imperatoris et filii sui regis et nostra ducibus ibidem praesentibus episcopis comitibus multis caeterisque compluribus, in welcher k. Konrad von Burgund nach seiner urk. von 9. märz 957 (!) (Trouillat M. de Bâle 1, 134) die frage vorlegte, ob ein mit wahlfreiheit (privilegium) ausgestattetes kloster durch den könig zu eigen vergeben werden könne, die versammlung verneinte dieselbe (vgl. no 193); einreihung frühestens 965, vgl. no 371b, nach den von Dümmler l. c. vorgebrachten gründen eher hierher, die urkunde selbst ist zweifelhaft.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 454a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-10-00_1_0_2_1_1_791_454a
(Abgerufen am 25.03.2017).