Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 767 von insgesamt 982.

bestätigt dem kloster Farfa (Acutianus) im Sabinerland auf bitte des abtes Johannes und der mönche königschutz, die von den Langobardenkönigen Liutprand, Ratgis, Haistulf, Desiderius, von den fränkischen kaisern Karl, Ludwig, Lothar, Ludwig II., Karl III. (BM. 1622) und Berengar (B. 1360), von den päpsten Adrian, Stephan, Paschal erworbenen, sowie alle andern namentlich aufgezählten besitzungen besitztitel und gerechtsame, endlich freie abtwahl. Ambrosius canc. adv. Huberti ępi. et archicanc. Registrum Farf. s. XI ex., C. Vat. 8487 in der vat. bibl. (B), Chr. Farf. s. XII in. mit III. id. ian. in der bibl. Vittorio-Emanuele (C) Rom. ‒ Muratori SS. 2b,477 fragment aus B; *M.G. DD. 1,454 no 337 aus B und C; Giorgi e Balzani Reg. di Farfa 3,108 no 404(435) aus B. ‒ Als vorlage wurde von beginn der besitzaufzeichnung bis höchstens zu: Insuper et res de quibus Perto (M. G. DD. 1,459 z. 1) das priv. Lothars I. BM. 1043 benutzt, von da an bis zum schluss (auch für die in M. G. DD. grossgedruckten z. 9‒13 auf p. 459) ienes Ludwigs II. BM. 1180, und zwar grossenteils wörtlich, nur ist in dem BM. 1043 entnommenen abschnitt noch eine grosse zahl von besitzungen eingeschaltet, unter welchen auch die schenkung BM. 836 erwähnt wird; über das verhältniss von B und C und über die in den vorurkunden benutzten vorlagen vgl. M. G. DD. l. c. und BM. 1043. ‒ Ueber die in Sigeberti V. Deoderici Met. c. 16 M. G. SS. 4,475 erzählte, durch reliquienschenkung erkaufte fürsprache des bischofs Thiedrich von Metz vgl. no 527c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 440, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-01-10_1_0_2_1_1_767_440
(Abgerufen am 27.03.2017).