Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 740 von insgesamt 982.

schenkt der vom erzbischof Theodrich in der stadt Mainz erbauten kirche S. Gangolf auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des eben genannten erzbischofs Theodrich (von Trier, vgl. unten) die den brüdern Megingaud und Reginzo wegen raub und anderen missetaten gesetzlich konfiscirten zu Kirn, Bergen, Puzwilare und Bettonforst im Nahegau gelegenen besitzungen, mit ausnahme des dem ältesten bruder Lantbert nach erbrecht zufallenden drittels. Liudolfus canc. adv. Willihelmi archicapp. Or. Koblenz aus erzb. Trierer arch. ‒ Günther C. d. Rheno-Mosell. 1,70 no 19 = Emminghaus Corp. iur. germ. ed. II, 12 no 28; Beyer Mittelrhein. UB. 1,282 no 226; *M. G. DD. 1,435 no 321. ‒ Die vorausgehende schenkung an den erzbischof (no 422), welcher früher probst in Mainz war (no 300), bildete die vorlage; von der datirung nur tag a. inc. und ind. erhalten, der rest zerstört, aber aus no 422 sicher zu ergänzen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 423, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-02-06_1_0_2_1_1_740_423
(Abgerufen am 26.07.2017).