Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 739 von insgesamt 982.

schenkt dem erzbischof Thiedrich von Trier auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willihelm (von Mainz) die den brüdern Megingald und Reginzo wegen raub und anderen missetaten konfiscirten zu Kirn, Bergen, Puzwilare, Hosenbach und Bettonforst (nach Leyser Der ehemalige Nahegau 16 = Battenhof, in no 300 statt dessen Wickenrode) im Nahegau gelegenen erbgüter, mit ausnahme des Landbert, dem ältern bruder der beiden, zugefallenen drittels, zu freiem eigen. Liudolfus canc. adv. Willihelmi archicapp. Or. Koblenz aus erzb. Tierer arch. (A). Brower Ant. Trev. ed. I, 577 regest aus A; Hontheim Hist. Trev. 1,304 no 183 aus k.; Beyer Mittelrhein. UB. 1,282 no 225 und *M. G. DD. 1,435 no 320 aus A. Teilweise, aber in der fassung unabhängige wiederholung von no 300; veranlassung zur neuausfertigung bot die begnadigung Landberts (vgl. Hirsch Heinrich II. 1,331) einer- und die verurteilung Reginzos andererseits.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 422, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-02-04_1_0_2_1_1_739_422
(Abgerufen am 24.01.2017).