Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 738 von insgesamt 982.

restituirt den klöstern Stablo und Malmedy unter dem abt Werenfrid auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willehelm (von Mainz) die zum lebensunterhalt der mönche bestimmten kirchen mit zehnten mansen und hörigen, verleiht ihnen königschutz und Immunität sowie sicherung gegen fernere verlehnung und freie abtwahl (vgl. no 233). Ch. von Stablo s. XIII in. Düsseldorf (C) = ch. s. XV ex. Brüssel (D) = ch. s. XVI ex. (F) und Registrum arch. Stab. s. XVIII ex., beide Düsseldorf (G), alle ohne rekognition und a. imp. ‒ Martène Coll. 2,48 aus ms.; Polain Recueil des ordonnances de Stavelot 10 aus D; *M. G. DD. 1, 434 no 319 aus C. D. F und G.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 421, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-01-24_2_0_2_1_1_738_421
(Abgerufen am 22.10.2017).