Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 727 von insgesamt 982.

bestätigt der kirche von Worms (Wormaciensis vel Wangionensis) auf bitte des bischofs Anno um seiner, seiner gemalin und Ottos II. gesundheit willen, laut den vorgelegten urkunden seiner vorgänger (benutzt die urk. Ludwigs d. Frommen BM. 517) königschutz und immunität für alle besitzungen, namentlich auch für die kirchen zu Ladenburg und Wimpfen und die befreiung der kirchenleute von kriegszügen, ausser dass sie im falle der not zusammen mit ihrem bischof ausrücken sollen. Liudolfus canc. adv. Willihelmi archicapp. Or. Darmstadt (A). Lünig RA. 21a, 1292 no 164 aus A; Muratori Ant. Ital. 2,447 aus k. s. XIV (des Pisaner reichsarch., vgl. Ficker in Wiener SB. 14, 164); aus A auch: Schannat Hist. Worm. 2,21 no 24; *M. G. DD. 1,424 no 310; Boos Wormser UB. 23 no 32. ‒ Die vorlage erwähnt Ladenburg und Wimpfen nicht, schenkung des erstern ortes erst in den fälschungen Karls d. Gr. und Ludwigs d. Deutschen BM. 338.1374, immunität über letzteres in der fälschung BM. 1378, deren inhalt also hier schon teilweise zutrifft.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 412, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0965-11-27_1_0_2_1_1_727_412
(Abgerufen am 27.05.2017).