Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 715 von insgesamt 982.

(pal.) verleiht der kirche S. Moriz zu Magdeburg den königsbann (bannum nostrę regię vel imperatorię dignitatis) in der stadt Magdeburg, das burgwerk der in der umgegend dieser stadt ansässigen (vgl. Waitz VG. 8,210), die gerichtsbarkeit über die dortigen Juden und andere kaufleute und die wahl des vogtes (vgl. nr. 72.161), sichert diese begünstigungen vor eingriffen des grafen vikars richters (iudex) tribuns steuererhebers und der andern beamten. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicap. L. priv. s. Mauricii s. XI ex. (C), kopialb. s. XV (D) und Vidimus des or. von 1432 (G) zu Magdeburg, kopialb. s. XVI in der bibl. zu Hannover (F). Widukind ed. Meibom 126 aus F = Leuber Disquis. stap. Sax. no 1191 = Palatius Aquila Sax. 126 = Meibom SS. 1,749 = Lünig RA. 10b, 346 no 19 = Rathmann Gesch. der Stadt Magdeburg 1,381 no 3; *M.G.DD. 1,415 no 300 aus C. D und G. ‒ Zum inhalt vgl. Krühne Unters. zur ältern Verfassungsgesch. Magdeburgs, Diss. Halle 1880, Hagedorn in Magdeb. Geschichtsbl. 16,395 ff.; eine ecclesia mercatorum erwähnt bereits Thietmar I,12(7).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 401, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0965-07-09_2_0_2_1_1_715_401
(Abgerufen am 27.03.2017).