Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 664 von insgesamt 982.

(iuxta altare s. Petri) Zugegen mit seinem sohn seiner gemalin und deutschen bischöfen bei der bestätigung eines statutes für das kloster Schuttern (in der Mortenau) und bei der auf seine fürsprache erfolgten anerkennung der engelweihe des klosters Einsiedeln seitens des papstes Leo VIII. Jaffé-Löwenfeld no 3707.3708. Fälschungen mit benutzung des Chr.Herimanni Aug.; als echter kern ist nur möglich, dass Einsiedeln eine besitz- und privilegienbestätigung erhielt, für welche sich bereits 962 (vgl. no 310) der kaiser und die damals bei demselben weilenden bischöfe von Hildesheim, Minden, Speier, Chur (vielleicht auch iene von Worms und Augsburg?) bei Johann XII. verwendet hätten; die bulle für Schuttern ist nach der Einsiedler fälschung oder nach deren vorlage fabricirt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 364, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0964-11-10_1_0_2_1_1_664_364
(Abgerufen am 25.05.2017).