Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 654 von insgesamt 982.

Feier des apostelfestes, dann abmarsch nach norden. Cont. Reginonis; Dimisit enim eis (den Römern) quanta et qualia persessus est mala. Et ita domnus imperator ab hac civitate Romana in partibus Gallie secessit, Liber pont. ed. Duchesne 2, 246. Ausbruch einer seuche im kaiserlichen heer: infeliciori quam speraverat omine in redeundo fruitur. Nam tanta exercitum eius pestis et mortalitas invasit, ut vix vel sanus quis a mane usque ad vesperam vel a vespera usque ad mane se victurum speraverit. Unter den opfern ragten aus der innumera multitudo tam nobilium quam ignobilium hervor: erzb. Heinrich von Trier (gest. iuli 3, Necr. Merseb. Neue Mittheil. des thür.-sächs. Vereins 11, 236; s.Galli M. G. Necr. 1, 476, s. Maximini Hontheim Prodromus 2, 981, vgl. Dämmler Otto I.366 anm. 4) und herzog Gotfrid. Cont. Reginonis; den tod des letztern am fieber auch Ruotgeri V. Brunonis c. 41 (dagegen der tod Gerrichs von Weissenburg von der Cont. Reginonis unrichtig hierher gezogen (Dümmler l. c. anm. 3); Benedicti s. Andreae chr. c. 36 knüpft überhaupt an den zug Ottos nach Rom neben teuerung hunger viehseuchen brand und mord auch pestilenz. ‒ Erzbischof Heinrich erbittet auf dem todbette einen schutzbrief für Wolfgang. Othloni V. s. Wolfkangi c. 9 M. G. SS. 4, 529.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 355g, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0964-06-29_1_0_2_1_1_654_355g
(Abgerufen am 21.01.2017).