Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 627 von insgesamt 982.

schenkt seinem obersten rat (vgl. no 347) dem bischof Wido von Modena auf zurede und fürsprache seiner gemalin Adelheid alle besitzungen der söhne des Berengar und der Willa, nämlich des ehemaligen markgrafen Wido und Conrads der auch Cono heisst (vgl. Arnulfi Gesta archiep. Mediol. I, 7 und no 340a), in den grafschaften Modena, Bologna und auch in der grafschaft Reggio, falls sich auch dort besitzungen der genannten befinden sollten, zu freiem eigen, bewilligt ihm dass er die inhaber bezüglicher besitztitel durch eid und komposition von 100 goldmankusen zur herausgabe derselben zwinge und gewährt ihm für die erlangung dieser güter das inquisitionsrecht wie bei königsgut. Busse 30 pfund gold. Liutgerius canc. adv. Widonis epi. et archicanc. Or. kapitelarch. Modena (A). Sigonius Hist. de regno Ital. ed. I, 274 erwähnt zu sept. 13; Sillingardus Cat. ep. Mutin. 43 = Ughelli Italia sacra ed. I, 2, 130 = ed. II, 2, 104; aus A: (Savioli) Ann. Bologn. 1b, 44 no 25; Tiraboschi Mem. Moden. 1b 129 no 106; *M. G. DD. 1, 371 no 260. Die fassung ist von no 330 für den gleichen empfänger beeinflusst, sei es dass ienes or. bei dieser gelegenheit in der kanzlei producirt und daher auch für no 347 verwendet wurde, oder dass das koncept desselben benutzt ward; bei der busse scheint an die alte immunitätsbusse von 30 lb. silber (Ficker Ital. Forsch, 1, 76) gedacht zu sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 348, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-09-12_1_0_2_1_1_627_348
(Abgerufen am 29.03.2017).