Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 623 von insgesamt 982.

(in monte Feretri ad petram s. Leonis) bestätigt den durch bischof Sigefred an der kirche zu Reggio eingeführten kanonikern laut den von bischof Hermenald vorgelegten urkunden seiner vorgänger alle von den bischöfen Sigefred, Azo, Petrus, Adalard oder von andern geschenkten namentlich aufgeführten besitzungen in den grafschaften Reggio und Modena, sowie immunität und königschutz. Busse 100 pfund gold. Liutgerius canc. adv. Widonis epi. et archicanc. Or. kapitelarch. Reggio. ‒ Muratori Ant. Ital. 5, 965; Tiraboschi Mem. Moden, 1b, 127 no 105; *M. G. DD. 1, 365 no 256. Vorlage war das priv. Karls III. BM. 1624, welchem auch die worte qualiter (hier auf Hermenald bezogen) canonicam .... reformasset entnommen sind, für die schlusssätze iedoch ist no 320 oder dessen vorlage benutzt, das verzeichniss der besitzungen, darunter die auch no 320 erwähnte schenkung des grafen Bertald ist selbständig eingeschoben; über die einsetzung der kanoniker vgl. die urk. Ludwigs II. BM. 1175.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 344, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-06-27_1_0_2_1_1_623_344
(Abgerufen am 28.07.2017).