Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 542 von insgesamt 982.

Weihnachten. Cont. Reginonis 961. Grosse reichsversammlung nach der anwesenheit der beim Annalista Saxo genannten kirchenfürsten (no 289c). Wahrscheinlich bei dieser gelegenheit zusammentreffen mit den italienischen gesandten und flüchtlingen und zustimmende antwort auf ihre anträge, vgl. no 289b. Hierher gehört vermutlich die erzählung über das vom bischof Michael dem könig gegebene gastmal (Arnoldus de s. Emmeramo I, 7 M. G. SS. 4, 552) sowie über die gefährliche hinreise Udalrichs von Augsburg (Gerhardi V. Oudalrici c. 17 ib. 4, 406), welche beide ebenfalls den hoftag erwähnen; endlich auch die vielleicht nicht urkundlich verbriefte schenkung der Marienkapelle in Regensburg an den anwesenden bischof Rihpert von Säben-Brixen, vgl. DO. II. no 14 = St. 560 und dazu Redlich in Zeitschr. des Ferdinandeums III. folge, 28, 8. ‒ Brun von Köln war durch die westfränkisch-lothringischen wirren in anspruch genommen. Dijon fiel durch list abermals in die bände Roberts (vgl. no 274a), darauf neuer feldzug Lothars, Gerbergs und Bruns; Robert stellt Brun geisseln, die an Lothar übergeben und zum teil hingerichtet werden, dagegen gelingt Brun (nach Richer III, 13 zu Laon) die versöhnung Lothars mit den söhnen Hugos von Francien, welchen dafür die belehnung mit Poitou und Bourgogne zuteil wird. Flodoardi Ann. 960 (über Bruns bemühungen für die anerkennung Lothars vgl. auch Ruotgeri V. Brunonis c. 39, ib. 4, 279); Richer III, 11.12 zieht die kämpfe beider iahre in éinen zusammen, worin Dümmler Otto I. 307 beistimmt, dagegen wol mit recht Kalkstein Capetinger I, 299 und Lot Les derniers Carolingiens 29. Brun wird durch einen aufstand in (Nieder-) Lothringen zurückgerufen, er belagert Robert in Namur, Immo (vgl. no 274a) in Chèvremont, kehrt nach abgeschlossenem waffenstillstand nach Köln zurück. Flodoardi Ann. ‒ Ueber die stellung des herz. Gotfrid vgl. no 274a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 289d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0960-12-25_1_0_2_1_1_542_289d
(Abgerufen am 12.12.2017).