Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 534 von insgesamt 982.

bestätigt dem kloster Sesto in Friaul auf bitte des abtes Adalbert laut den vorgelegten urkunden seiner vorgänger immunität königschutz und den besitz alles königsgutes zwischen dem Tagliamento und der Livenza, der via Ungarorum (wahrscheinlich der von Altino über Concordia nach Aquileia führenden strasse) und den lagunen. Busse 30 pfund gold, an die kirche zu zahlen (aus der alten immunitätsbusse entstanden, vgl. Ficker Ital. Forsch. 1,64). Processschr. von 1426 in der stadtbibl. Udine ohne rekognition. ‒ Sickel Acta Karol. 2,255 erwähnt; Böhmer-Ficker Acta sel. 4 no 6; *M. G. DD. 1,294 no 213. Fast wörtliche aber vielleicht nur mittelbare vorlage war das priv. Berengars I. Forsch. 9, 426 (einzelheiten stimmen näher mit dem Ludwigs II. BM. 1197), das auch einen gleichnamigen abt nennt. Die bezeichnung Ottos als kaiser bloss in der unterschriftzeile beruht wahrscheinlich nur auf verderbniss der überlieferung, nicht auf späterer beurkundung, vgl. M. G. DD. l. c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 285, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0960-07-13_1_0_2_1_1_534_285
(Abgerufen am 25.03.2017).