Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 494 von insgesamt 982.

verleiht dem kloster Pfäffers im gau Rätien, das einst durch gerechten sprach als königlich anerkannt worden war (vgl. no 184), auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und auf rat der bischöfe Udalrich von Augsburg und Harbert von Chur unabhängigkeit unter dem abt Enzlin, nach dem beispiele der kaiser Karl, Ludwig und Lothar immunität und freies wahlrecht (in gegenwart der fürstbischöfe von Mainz, Augsburg, Halberstadt, Chur, Lüttich und Regensburg). Luotolffus canc. adv. Wilhalmi archicap. Transs. von 1656 mit a. inc. 958, ind. XV, ohne a. r. S. Gallen (B). Mabillon Ann. ed. I,3, 540 regest; Eichhorn Ep. Cur., prob. 27 no 21 und *M. G. DD. 1,270 no 188 aus B. Fälschung frühestens aus anfang des 14. iahrh. (wahrscheinlich zu erweis der reichsfürstlichen stellung des abtes) auf grund einer echten urk., welcher das protokoll und nach der dem kanzleinotar Liudolf E entsprechenden fassung auch der grösste teil des kontextes angehört, so dass nach ausscheidung von arenga zeugen und einzelnen wendungen auch der materielle inhalt (immunität wahlrecht unabhängigkeit) glaubwürdig ist, er wird auch durch no 334. 542 verbürgt. ‒ Die erzählung in Ekkehards Casus M. G. SS. 2,113 und S. Gall. Mitth. 15, 257 c. 73, nach welcher ebenfalls in gegenwart der bischöfe von Augsburg und Chur die abtei Pfäffers als ‚fiscaliter‘ erklärt und Enzlin zugesprochen wird, setzt das ereigniss auch nach dem tod Liudolfs, ist aber im übrigen voller chronol. widersprüche, passt dem inhalt nach eher in die zeit des abtes Erenprecht (no 184). ‒ Einreihung auch 956 möglich, hier wahrscheinlicher, da die iahresmerkmale in den folgenden für dieselbe gegend ausgestellten, daher der intervention in no 255 besonders entsprechenden urkunden ähnlich berechnet erscheinen, vgl. M. G. DD. 1,269.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 255, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0957-11-26_1_0_2_1_1_494_255
(Abgerufen am 28.05.2017).