Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 477 von insgesamt 982.

restituirt dem kloster S. Maximin bei (in suburbio) Trier auf die klage des abtes Willer ‒ dass trotz der auf fürsprache und rat seiner brüder, des erzbischofs Brun und Heinrichs, sowie des herzogs Konrad erfolgten rückgabe aller verlehnt gewesenen kirchen der abtei (no 186, teilweise vorlage, namentlich auch für die hier nicht mehr zutreffende intervention) die mit den klostergütern belehnten den salischen oder herrenzehent, welcher dem könig und keineswegs dem bischof oder der kirche zustand, für sich in anspruch nahmen, und damit dem kloster entweder die ausübung der aus diesem zehent bestrittenen armenpflege oder wenn dazu andere klostergüter herangezogen würden, die verpflegung der mönche unmöglich machen ‒ auf fürsprache der vorgenannten optimaten den herren- oder salischen zehent aus allen stiftsgütern zur verwendung für die armenpflege und erklärt die übertreter dieser verleihung als zerstörer des reiches. Liutulfus canc. adv. Wilhelmi archicap. Or. mit ind. XIII im C. L. 9265 der bibl. nat. Paris (A), kopialb. s. XIII in. Koblenz (B). Martène Coll. 1,293 aus ms. s. Maximini = Calmet Hist. de Lorraine ed. I, 1c,362 = ed. II,2c 205; Gudenus C. d. Mogunt. 2, 2 no 2 aus A; Hontheim Hist. Trev. 1,288 no 168 unvollst. aus A; Beyer Mittelrhein. UB. 1,260 no 200 aus B; *M. G. DD. 1, 261 no 179 aus A. Die ergänzung von no 186 betreffend die salischen zehnten erfolgte wahrscheinlich auf grund der bezüglichen gefälschten zusätze in den priv. Arnolfs und Zwentibolds BM. 1835.1917 und Karls des Einfältigen B. 1935, vgl. Bresslau in Westdeutsche Zeitschr. 5,31, die originalität der von einem parteischreiber mundirten urkunde ist aber durch das siegel, das mit no 242. 243 übereinstimmende protokoll, die verwandtschaft der schriftzeichen mit no 246 und durch das diktat des notars Liudolf A gesichert; darüber und zur erklärung der anachronismen in der intervention, wegen welcher Dümmler Otto I. 277 die urk. verwarf, vgl. M. G. DD. 1,260.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 245, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0956-03-10_1_0_2_1_1_477_245
(Abgerufen am 27.05.2017).