Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 472 von insgesamt 982.

Empfang des von bischof Adalbero von Metz und abt Egenold von Gorze eingeführten gesandten Abderrhamans, des bischofs Recemund von Elvira. Johann von Gorze und seine begleiter (vgl. no 231b) waren nach abenteuerreicher reise glücklich nach Spanien gekommen, wurden von Abderrhaman ehrenvoll behandelt, konnten aber wegen der im briefe an den Chalifen enthaltenen schmähungen gegen den Islam nicht officiell empfangen werden; da gütlicher hinweis auf die lage der spanischen Christen so wenig als drohungen gegen leib und leben Johann bewegen konnten den brief zurückzuziehen, wurde auf seine anregung eine neue gesandtschaft an Otto geschickt um weitere verhaltungsbefehle zu erwirken; Recemund, der bereits im herbst angekommen war, erwirkte die ersetzung des ersten schreibens durch ein harmloseres, welches durch einen in gesellschaft Recemunds abreisenden gesandten Dudo aus Verdun mit neuen geschenken überbracht wurde; darauf feierlicher und huldvoller empfang der gesandten. V. Ioh. Gorz. c. 117‒136 M. G. SS. 4,370‒377; die geforderte (c. 130) abstellung der plünderungen durch die Sarazenen von Garde-Fraînet wurde nicht erreicht. ‒ Wahrscheinlich damals ankunft auch anderer gesandtschaften mit kostbaren geschenken: Crebris victoriis imperator gloriosus factus atque famosus multorum regum ac gentium timorem pariter ac favorem promeruit, unde plurimos legatos suscipit, Romanorum (regierungsantritt Johann XII. oder die von 960, no 289b?) et Graecorum Sarracenorumque, Widukind III,56; auch der geschichtschreiber Liudprand war anwesend und wurde von Recemund zu seiner Antapodosis angeregt. Antap. I, 1; III, 1. ‒ Abt Erluin von Gembloux erwirkt in nutu sedis (Ottonis) F. vocato durch königliche entscheidung rückstellung der von herzog Konrad dem kloster entrissenen und an einen gewissen Boso vergabten villa Sotheia, Gesta abb. Gembl. c. 11 M. G. SS. 8, 529, der zeitpunkt ist durch die nennung Balderichs als bischof von Lüttich gesichert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 241a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0956-02-02_1_0_2_1_1_472_241a
(Abgerufen am 24.05.2017).