Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 435 von insgesamt 982.

schenkt dem kloster Lorsch auf fürsprache seines bruders Brun das dem Guntramm (no 218) konfiscirte erbgut zu Brumat, Mommenheim, Gries, Wahlenheim, Bernolsheim und 30 hufen zu Moresheim (nach Grandidier Melsheim) in der grafschaft Bernhards im Elsass. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicap. Cod. Lauresham. s. XII mit a. r. XVII und ohne ind. München. ‒ C. d. Laurisheim. 1, 124; C. d. Lauresham. 1, 120 no 69; M. G. SS. 21,390 und *M. G. DD. 1,247 no 166; ortserklärungen Grandidier Hist. d'Alscace 1b, 120 no 274. ‒ Die abtei war im besitze Bruns, vgl. Ruotgeri V. Brunonis c. 10 und Chr. Lauresh. M. G. SS. 21,390. Zur einreihung vgl. Sickel Beitr. VII. Wiener SB. 93,732.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 232, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0953-08-11_1_0_2_1_1_435_232
(Abgerufen am 25.03.2017).