Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 404 von insgesamt 982.

gibt seinem geliebten vassallen Billing die marken Osmünde mit zwei wäldern, Trotha mit schloss Groitsch, Halle (Thobragora), Brachstedt, Oppin (sämmtlich in der gegend von Halle, vgl. Wedekind Noten 2,212) und Steinbach in der mark Scheidungen (an der Unstrut) mit dem benachbarten wald zu tausch gegen Desingerode, Eddigehausen und Harste (vgl. no 229). Lindolfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. mit ind. VII Dresden aus Magdeburg (A). Or. Guelf. 4, 558 no 4 aus ch. = Schaukegl Spicil. Billung. 313 no 1; Leibnitz Ann. 2, 616 unvollst. aus ch.; *M. G. DD. 1,232 no 152 aus A. Die hier vom könig eingetauschten besitzungen kommen durch no 229 an Magdeburg; als später (no 431) der tausch rückgängig gemacht ward, erhielt das stift zum ersatz die hier an Billing gegebenen güter und damit wol auch die urkunde. Ueber Billing vgl. no 118, über die rekognition Sickel Beitr. VII. Wiener SB. 93,728.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0952-06-26_1_0_2_1_1_404_214
(Abgerufen am 28.06.2017).