Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 393 von insgesamt 982.

Aufbruch nach Deutschland. Dispositis regni negotiis verno tempore in patriam rediit, Cont. Reginonis; celebratis .... nuptiis proficiscitur inde cum novi matrimonii claritate, Widukind III, 10, daraus Thietmar II,5(3); Hrosvithae Gesta v. 690.691; V.Mahth. ant. c. 10, post. c. 15 M. G. SS. 10, 578; 4, 293; Otto rex robustus factus est in regno, in Gallia est reversus, Benedicti de s. Andrea chr. c. 36 ib. 3,718, mit dem kaiserzug vermischend. Vgl. auch Attonis ep. Vercell. Polypticum c. 11 (Mai Coll. 6b, 51 = Migne Patrol. 134, 871) wo die üblichen plünderungen hervorgehoben sind. Anlass der rückkehr erwähnt nur Flodoardi Ann.: qua (susceptione sui Romae) non obtenta cum uxore in sua regreditur, ausserdem waren wol auch die nachrichten über Liudolfs weihnachtsfeier (no 201a) (Quod convivium iam multis suspitiosum coepit haberi, et plus ibi destructionis quam utilitatis ferebatur tractari, Cont. Reginonis 952) dafür bestimmend. ‒ Zur bekämpfung Berengars blieb herzog Konrad in Pavia mit truppenmacht zurück. Cont. Reginonis; Widukind III, 10 = Thietmar II, 5(3) = Hrosvithae Gesta v. 685‒688; Flodoardi Ann.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 206a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0952-02-00_1_0_2_1_1_393_206a
(Abgerufen am 23.09.2017).