Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 384 von insgesamt 982.

bestätigt dem kloster S. Ambrogio zu Mailand unter dem abt Aupald auf bitte seines bruders Brun schutz und immunität sowie den von k. Lothar (I., BM. 1012) geschenkten hof Limonta mit herrenhaus S. Genesiuskapelle ölpflanzungen und 6 mansen, 2 von k. Karl (III., BM. 1557) geschenkte mansen zu Meliniaco und Capiate und die 3 von den königen Hugo und Lothar (B. 1412) geschenkten höfe zu Bassiano, Felizzano und Monte mit kapellen schlössern und allem zubehör. Uebertreter haben dem kloster als doppelte immunitätsbusse 100 pondera auri zu zahlen. Brun canc. adv. Mannassei archicapp. Or. Mailand. ‒ Puricelli M. Ambros. mon. 292 = Puricelli in Graevius Ant. Ital. 4c,136; Aresius Series coen. s. Ambrosii abb. 42 no 16 aus or. und Puricelli; Morbio Storia dei mun. Ital. 3,161 no 10; Sickel M. graphica 35 mit *facs. III,2; C. d. Langob. 1020 no 596 als fälschung; M. G. DD. 1, 218 no 138. ‒ Die vorlage BM. 1557 wurde mehrfach gekürzt, die aufzählung der besitzungen zum teil unter benutzung von BM. 1012 und B. 1412 abgeändert, ebenso die pön, welche in BM. 1557 noch richtig 60 pf. silber beträgt, vgl. Ficker Ital. Forsch. 1,64. ‒ Hier führt Otto zuerst den titel rex Francorum et Langobardorum. Ueber die politische stellung des nur hier und no 207 als erzkaplan genannten erzbischofs von Mailand vgl. Dümmler Otto I.197 anm. 3, wegen der rekognition no 198.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 200, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0951-10-10_1_0_2_1_1_384_200
(Abgerufen am 25.07.2017).