Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 377 von insgesamt 982.

bestätigt dem markgrafen Gero mit zustimmung und auf bitte seines sohnes Liudolf, welchem er das ganze gebiet (regio) Serimunt zu eigen gegeben hatte, die von letzterem auf fürsprache des herzogs Konrad geschenkten marken von Wispitz, Wedlitz mit 3, und Sublici (unbekannt) mit 6 zugehörigen villen in der grafschaft Thetmars im gau Serimunt zu freier verfügung. Brun canc. adv. Fridurci (!) archicapp. Angebl. or. mit a. inc. 952, ind. VIII, a. r. XV zu Zerbst aus Gernrode (A). Entzelt Chr. der alten Mark M 3' aus A; Widukind ed. Meibom, 120 aus unbekannter quelle = Palatius Aquila Sax. 87 = Meibom SS. 1,744; aus A: Popperod in Meibom SS. 2,419 = Popperod in Hoffmann SS. Lusat. 4,146 = Crüger Or. Lusat. 71: Beckmann Anhalt. Hist. 1, 168 = Leuckfeld Hist. Beschr. der güld. Aue 330 = Crüger Or. Lusat. 72 = Leibnitz Ann. 2,589 zu 950; Popperod in Beckmann Access. Anhalt. 33; Knaut Ant. pag. Anhalt. 43; Heinemann Gero 162 no 4; Heinemann C. d. Anhalt. 1, 18 no 24: *M. G. DD. 1,214 no 134; ortserklärungen Schultes Dir. dipl. 1,65 no 37, Leutsch Gero 191. ‒ Nachzeichnung einer ausfertigung des notars Hoholt (Brun A), welcher 951 = ind. VIII setzt, den a. r. aber stets anticipirt; einreihung zu 950 durch ort ausgeschlossen, vgl. vorbemerkung in M. G. DD. l. c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 196, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0951-07-28_1_0_2_1_1_377_196
(Abgerufen am 26.03.2017).