Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 364 von insgesamt 982.

schenkt der kirche von Utrecht unter dem bischof Baldrich das kloster zu Thiel mit der neuen steinernen burg (lapidea civitate) daselbst, mit kirchen hörigen und sonstigem besitz, welchen Waldger, dessen sohn Radbodo und Hatto und deren vorfahren dahin gewidmet hatten, überdies auch das weidengebüsch (salictus, von Waitz VG. 8,273 anm. 1 als saline gedeutet) bei Thiel. Brun canc. adv. Wicfridi archicap. Ch. Traiect. s. XI in London (A) = k. von 1830 (E) = Liber donat. s. XII ex. der altröm. gemeinde zu Utrecht (B). Heda Hist. ep. Ultraiect. 262 aus B = Heda-Buchelius 86 = Dumbar Deventer 227 = Loon Aloude Holl. hist. 2,187 = Mieris Holl. Ch. B. 1,43; Joh. de Leydis Chr. Holl. 107; Bondam Ch. B. van Gelderland 1, 59 no 50 aus Heda-Buchelius und hs.; Asch Handelsverkeer van Utrecht 4, 202 aus E; Sloet OB. van Gelre 86 no 92 aus B; *M. G. DD. 1, 206 no 124 aus A. B; Muller Oudste Cartularium van Utrecht 27 no 16 aus E. B. Ueber Waldger vgl. Hirsch Heinrich II. 1, 345 ff., dessen deutung der lapidea civitas Waitz Heinrich I. 3 232 ff. berichtigt hat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 188, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0950-04-20_1_0_2_1_1_364_188
(Abgerufen am 21.01.2017).