Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 343 von insgesamt 982.

gibt dem am ufer der Fulda erbauten kloster Hersfeld unter dem abt Hagano seinen besitz in der mark Grüningen im Thüringergau in der grafschaft Willihalms (vgl. Dümmler Otto I. 84 anm. 2), welchen früher dieser graf und der getreue Gumbercht zu lehen gehabt hatten, zu tausch gegen die klostergüter zu Bobbenzunon und Eilmare (beide unbekannt, ein Elmarshausen amt Wolfshagen, w. Kassel). Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or. (A), Hersfelder kopialb. s. XII med. (B) Marburg. Wenck Hess. Landesgesch. 2b,30 no 23 aus B; Bresslau Dipl. 8 no 7 und *M. G. DD. 1, 192 no 109 aus A. ‒ Mit benutzung von no 160 von vereinzeltem schreiber.

Nachträge (1)

Der Nachtrag ist noch nicht durch die Redaktion freigegeben worden

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 174, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0949-02-02_1_0_2_1_1_343_174
(Abgerufen am 30.03.2017).