Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 340 von insgesamt 982.

bestätigt dem kloster Kempten auf fürsprache seines bruders Brun die von dem presbyter Paldmunt (vgl. no 13) zu zwecken der armen- und fremdenpflege und zu iährlich zweimaliger kollation an die mönche, beides unter obhut des dekans, gemachte schenkung des durch almosen freier leute und durch kauf erworbenen besitzes von 6 hufen mit kirche hörigen und anderm zubehör in den villen Woringen (Baiern, rb. Schwaben, lg. Grönenbach) und Puira (viell. Oberbeuern bei Kaufbeuern). Brun canc. adv. Friderici archicapp. Kemptner kopialb. s. XI ex. München. ‒ M. Boica 31a, 192 no 98; *M. G. DD. 1, 190 no 106. Das kloster war vom könige dem bisch. Udalrich von Augsburg übertragen (no 343), der zur leitung desselben einen dekan und probst einsetzte (M. G. SS. 4,412 anm.) und es erst kurz vor seinem tod wieder aufgab (no 553). Die vielleicht benutzte schenkungsurk. Paldmunts ist verloren.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 171, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0948-12-26_1_0_2_1_1_340_171
(Abgerufen am 26.05.2017).