Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 292 von insgesamt 982.

Einzug der könige bischöfe und grossen in die stadt, der lange vertriebene (no 89b) erzbischof Artold wird durch die erzbischöfe Robert von Trier und Friedrich von Mainz feierlich wieder auf seinen sitz geführt, Gerberg nimmt hier residenz. Flodoardi Ann. 946 und Hist. Rem. IV,33.35 = Richer II,56. Widukind III,3 meldet wiederherstellung Artolds und c. 4 die rückgabe von Reims (und Laon) an Ludwig = Cont. Reginonis (vgl. no 139c). ‒ Wol damals liess Otto mit zustimmung Artolds die gebeine des h. Timotheus nach Sachsen übertragen et monasterium monachorum in eius instituit honore, Flodoardi Hist. Rem. 1,4 M.G.SS. 13, 416; gemeint ist Magdeburg, dessen abt Flodoard als seinen berichterstatter nennt, vgl. die aufzählung der reliquien in Gesta archiep. Magd. ib. 14,403 und Annalista Saxo 1077 ib. 6,712.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 141a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0946-09-00_1_0_2_1_1_292_141a
(Abgerufen am 22.10.2017).