Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 277 von insgesamt 982.

Begräbniss der gemalin in basilica nova latere aquilonali ad orientem, Widukind II,41; Cont. Reginonis 947: quae maximo regis omniumque suorum planctu Magedeburg sepelitur. Ottos anwesenheit ergibt sich auch aus den folgenden urkunden. Die allgemeine trauer um die abgeschiedene auch bei Hrosvithae Gesta v. 399‒417, Thietmar II,3(2); O. lernt erst ietzt lesen. Widukind II, 36; V. Mahthildis post. c. 15 M. G. SS. 4, 292 bringt damit dessen eifrigere tätigkeit für die klöster zusammen; in die wittweriahre Ottos dürfte die eintragung Odda und Mihthild in dem N. A. 10,609 erwähnten krönungsbuch des britt. museums fallen. ‒ Otto wendet die ganze liebe dem hinterlassnen 16iährigen sohn Liudolf zu, dem er die nachfolge im reich sichert: post excessum Edidis reginae omnem amorem maternum transfudit rex in unicum filium suum Liudulfum, factoque testamento creavit eum regem post se, Widukind III. 1; Hrosvithae Gesta v. 439‒443; Thietmar II,4(2) (ut hunc communi tocius senatus (vgl. no 55h) electione honoris consortem atque laboris decerneret successoremque firmaret); cui pater eius antea gentes omnes regionum suae ditioni subiectarum sacramento post finem vitae suae subiugaverat, Gerhardi V. Oudalrici c. 10; omnes regni huius principes tibi sacramentorum fide firmaverit, Ruotgeri V. Brunonis c. 18 ib. 4, 398. 260; olim priusquam Italiam peteret .... magnates suos eidem promittere fidelitatem iureiurando faceret, Flodoardi Ann. 953. Ort und zeit der huldigung sind nicht überliefert; da ausdrücklich nur die nachfolge nach dem tod des vaters ins auge gefasst war (daher auch die art seiner intervention, vgl. Kehr in Sybelsche Zeitschr. 66,410), führt Liudolf den königstitel nicht, wie sich aus den königsurkunden und aus der eintragung im Necr. Merseburg. (N. Mittheil. des thür.-sächs. Vereins 11, 240): Liudulfus dux, ergibt; diese zeugnisse übersah Maurenbrecher Königswahlen 59. Ausser Liudolf hatte Edgith dem könig noch eine tochter Liudgarde geboren. Widukind II,41 = Hrosvithae Gesta v. 420, Ann. Quedlinb. 946.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 131b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0946-01-00_1_0_2_1_1_277_131b
(Abgerufen am 30.03.2017).