Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 270 von insgesamt 982.

Ankunft einer griechischen gesandtschaft. Nuncii Graecorum in Saxoniam ad regem venerunt cum muneribus maximis in vigilia omnium sanctorum, Ann. Altah. M. G. SS. 20,786 aus den Ann. Hersfeld., fast gleichlautend Ann. Lamberti und etwas verkürzt, ohne tag in Ann. Hildesh. und Ottenbur. (ib. 3, 57.56; 5,4) und zu 944 Ann. Quedlinb. (ib. 3,56). Für die einreihung der nachricht zu 945 ist massgebend, dass sie in den ableitungen aus beiden exemplaren der Hersfelder Ann. zu 945 gestellt ist; vgl. Lorenz Annalen von Hersfeld 97; von Dümmler Otto I.133 zu 944 gesetzt. Nach herkunft der notiz ist empfang der gesandten in Hersfeld zu vermuten, in Saxoniam steht nur in den Ann. Altah., könnte in Baiern beigefügt worden sein. ‒ Damals oder im nächsten iahr empfieng Otto, während er der iagd oblag, geisseln aus Böhmen, welche er dem volke zeigte. Widukind II,40 mit eo tempore an Ludwigs gefangennahme und Ottos aufgebot gegen Hugo angeknüpft, während darauf mit ille annus der tod Edgiths erzählt wird, also vielleicht zu 946.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 127d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0945-10-31_1_0_2_1_1_270_127d
(Abgerufen am 21.09.2017).