Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 255 von insgesamt 982.

restituirt Billing dem vassallen seines bruders Heinrich auf des letztern und des grafen Cuonrad fürsprache die ihm gesetzlich konfiscirten besitzungen mit kirchen und allem zubehör. Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or. mit ind. I Weimar aus Magdeburg. ‒ Leuber Disquis. stap. Sax. no 1592; Wiggert in Förstemann Neue Mitth. 4d, 137 no 1; *M. G. DD. 1, 142 no 60; facs. Chr. Gotwic. 161 no2. ‒ Ueber Billing vgl. Köpke-Dümmler Otto I. 571 ff., namentlich 575. Die für ihn ausgestellten königsurk. kamen ausser no 214 sämmtlich an Magdeburg als pertinenzen des von ihm gestifteten (Jaffé-L. no 3694), von Otto 968 an Magdeburg geschenkten (no 478) klosters Bibra; no 297 trägt das indorsat de Bivora.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 118, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0944-09-19_1_0_2_1_1_255_118
(Abgerufen am 21.01.2017).