Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 253 von insgesamt 982.

schenkt der kirche von Utrecht auf bitte seines bruders (Brun) und dessen ehrwürdigen lehrers des bischofs Baldrich (no 23h), weil könig Heinrich diesen seinen bruder an iener kirche dem dienste gottes weihte, zum unterhalt der priesterschaft in den mit der domkirche verbundenen klöstern S. Martin und S. Maria die bisher von Waltger und dann von dessen sohn Ratbot als lehen besessenen königsgüter in den gauen Leck und Yssel. Brun canc. adv. Fridurici archicap. Liber don. s. XII (B 2) und XIV (B 3) im bes. der altröm. gemeinde und L. catenatus s. XIV ex. im provinzialarch. Utrecht (D), alle mit ind. I. ‒ Heda Hist. ep. Ultraiect. 260 aus B 2 = Heda Buchelius 83 = Loon Aloude Holl. hist. 2,182 = Mieris Holl. Ch. B. 1,42; Bergh OB. van Holland 1,21 no 29 aus D und Heda-Buchelius; Sloet OB. van Gelre 80 no 85 aus B 2; *M. G. DD. 1, 140 no 58 und Muller Oudste Cartularium van Utrecht 66 no 34 aus B 2. B 3. ‒ Ueber B 2 und B 3 vgl. Foltz in N. A. 5,271, über Waltger s.Hirsch Heinrich II. 1, 345, über die beiden domklöster Heda-Buchelius 75. ‒ Rhenen am Rhein, prov. Utrecht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 116, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0944-07-17_1_0_2_1_1_253_116
(Abgerufen am 20.10.2017).