Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 250 von insgesamt 982.

schenkt der matrone Helmburc den besitz des Hampo in den marken Heisebeck, Würrigsen, Gottsbüren, Beberbeck, Achinere, Dinkelburg (bei Helmarshausen) und ausserdem einen hof zu Helmarshausen zu freiem eigen. Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or. mit ind. I Hannover aus Hilwartshausen (A). Waitz in Arch. 11,470 regest aus hs.; aus A: Stumpf Acta ined. 6 no 5; Sudendorf Braunschweig-Lüneb. UB. 8,346; M. G. DD. 1,139 no 57; *facs. Berliner Abbild. III, 14. ‒ Helmburg ist die gründerin des klosters Fischbeck, vgl. no 240 und Diekamp Westf. UB. Suppl. no 397, dieser besitz kam aber nach kl. Hilwartshausen wo sie später abtissin war, vgl. no 520.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 115, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0944-05-01_1_0_2_1_1_250_115
(Abgerufen am 20.01.2017).