Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 217 von insgesamt 982.

bestätigt dem kloster Neuenheerse auf bitte des bischofs Dudo von Paderborn, in dessen diöcese es liegt, gemäss der verleihung seines vaters (no 48 zum teil vorlage) und anderer vorgänger das recht nach rat des bischofs die abtissin zu wählen, immunität und königschutz (beides = no 48) und den gerichtstand der klosterleute vor dem vom kloster frei gewählten vogte. Bruno canc. adv. Friderici archicapp. Angebliches or. im besitz des prof. E. aus'm Weerth in Kessenich bei Bonn, mit ind. XIII, *M. G. Uhlirz, Copiarium Paderb. I. s. XVII ex. in Gymnasialbibl. zu Paderborn (A), Raspes kopiar s. XVII Marburg (B), k. Sellmanns von 1662, k. s. XVIII und Neuenheerser kopialb. s. XIX (C. D. E) Münster. Schaten Ann. Paderborn. ed. I, 1, 285 aus A mit IIII. id. aug., a. r. VI. = ed. II, 1, 194; Wilmans-Philippi Westf. KU 2,58 no 71 aus C. D. E., 403 aus B; M. G. DD. 1, 122 no 36 aus A. B. C. D. E.; Diekamp Suppl. zum westf. UB. no 392 regest aus Neuenheerser k. s. XVIII. ‒ Nachzeichnung einer ausfertigung des kanzleinotars Brun B, mit entstellung einzelner worte durch lesefehler; der inhalt durchaus zeitgemäss, die freie wahl des vogtes nur in dem unvollständig überlieferten priv. Heinrichs III. St. 2527b (sonst = no 48) wiederholt; über die ableitung der abschriften vgl. M. G. DD. 1, 121.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 93, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0941-01-07_1_0_2_1_1_217_93
(Abgerufen am 25.03.2017).