Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 202 von insgesamt 982.

schenkt dem kloster S. Emmeram bei der bischöflichen kirche von Regensburg unter dem inzwischen verstorbenen bischof Isangrim (cui tunc praeesse videbatur) auf fürsprache des erzbischofs Herolt von Salzburg und des herzogs Berehtolt Helfendorf mit dem forste und den förstern, dem iagd- und wildbann (venatione et nostro regio banno), sowie Neuching im Sundergau in der grafschaft Abramms, mit allem zubehör an hörigen zeidlern (aureariis, cidelariis, vgl. Waitz VG. 5, 200) und barschalken. Poppo canc. adv. Fridurici archicap. Or. mit ind. XII (A), ch. s. XI (B) München. ‒ Hund-Gewold Metrop. Salisb. ed. Monac. 1,371 aus A = ed. Ratisb. 1, 258 = Lünig RA. 18a, 648 no 18; Pez Thes. 1c, 51 no 2 aus B; aus A auch: L. prob. Ratisb. 106 no 42; Ried C. d. Ratisb. 1,96 no 102; M. Boica 28a, 171 no 119; *M. G. DD. 1,115 no 29; facs. in Chr. Gotwic. 159. ‒ Isangrim starb am 5. febr. (Necr. Weltenburg. Böhmer Fontes 4, 568); das iahr ergibt auch die angabe der Ann. s. Emmerammi min. 929 über den tod Tutos zusammengehalten mit der im bischofskatalog angeführten regierungsdauer Isangrims von 11 iahren (M. G. SS. 13, 47.360). während die Ann. s. Emmerammi breviss. sowie die Ann. Ratispon. (ib. 17,571.583) und danach Dümmler Otto I. 125 den tod gegen die datirung dieser urk. zu 942 setzen. Ueber den zeitpunkt der handlung s. no 78f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 85, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0940-05-29_1_0_2_1_1_202_85
(Abgerufen am 24.04.2017).