Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 147 von insgesamt 982.

Ernennung Adaldags, eines dem grafen Hermann (Billing) verwandten klerikers der Hildesheimer diocese, zum erzbischof von Hamburg an stelle des am 17. sept. 936 (Necr. Luneburg. Wedekind Noten 3,69) verstorbenen Unni. Adami Gesta Hammab. pont. II,1 M. G. SS. 7, 306 (ferulam pastoralem suscepit a magno Ottone), vgl. 1,64; nach V. Mahthildis post. c. 8 (ib. 4,288) auf fürbitte der Mahthilde, deren gunst Adaldag durch die abhaltung der ersten seelenmesse für Heinrich I. (no 55b) erlangt hatte. ‒ Die ernennung erfolgte iedenfalls zwischen 4. febr. (no 63) und 30. iuni (no 67) 937, kann aber, wenn die rekognition in no 61. 63 auf einen frühem zeitpunkt zu beziehen ist, auch schon mit dem wiederauftreten Poppos als kanzler (no 60) zusammenfallen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 63a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0937-00-00_1_0_2_1_1_147_63a
(Abgerufen am 28.03.2017).