Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 113 von insgesamt 982.

bestätigt der kirche von Hamburg auf bitte des erzbischofs Unni ein mit königlicher genehmigung (vgl. Waitz VG. 7,201) abgeschlossenes tauschgeschäft, in welchem der edle Willari mit seiner gemalin Rasmad und seinem sohn Thaadulf dem erzbistum seinen besitz zu Holtebüttel, Holtum und an 7 anderen orten gegen eine von der hamburger kirche empfangene und durch königsurkunde (deperd.) genehmigte gegengabe überliess. Bremer kopiar s. XIV in. ohne königs- und kanzlerunterschrift Hannover (B) = Lindenbrogsches kopiar s. XVI (1842 zu Hamburg verbrannt) (C). Lindenbrog SS. ser. septentr. ed. I,148 aus C = ed. II, 129 no 5 = Widukind ed. Meibom 116 = Leuber Disquis. stap. Sax. no 1587, = Adamus Bremen, ed. Mader 204 no 9 = Meibom SS. 1, 739 = Gundling De Henrico aucupe 311 no 11 = Lünig RA. 16b, 77 no 11; Staphorst Hist. Hamburg. 1,281 aus C, Lindenbrog und Meibom SS.; Lappenberg Hamburg. UB. 1,40 no 30 aus B; *M. G. DD. 1,73 no 39 aus B; ortserklärungen Wersebe Gaue 235.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 49, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0935-05-24_1_0_2_1_1_113_49
(Abgerufen am 26.09.2017).