Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 70 von insgesamt 982.

Belagerung der stadt der Dalamantier Jahna (amt Oschatz am gleichnamigen flusse, Böttger Diöcesangrenzen 4,218 oder Niederjahna, amt und w. von Meissen, so Sprunner-Menke karte no 37 und Waitz Heinrich I. 3 124 wo auch andere unrichtige deutungen); nach 20 tagen eroberung plünderung tötung und gefangennahme der bewohner. Widukind I, 35 (stelle zum teil aus Sallust vgl. Manitius N.A. 11,55). Hauptort dieser gegend wurde nun Meissen, dessen gründung Thietmar I,16(9) Heinrich zuschreibt (wol nicht 906, wo der ganze erfolg durch den Ungarneinfall vernichtet ward). Von hier aus wurden dann nach derselben quelle die Milzener unterworfen (vgl. no 42a); nach Widukind I,36 erfolgte ungefähr damals auch die unterwerfung der Wilten, Abodriten und Redarier; ob der könig persönlich dahinzog, ist fraglich.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 23d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0928-00-00_4_0_2_1_1_70_23d
(Abgerufen am 12.12.2017).