Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen den Datensatz 61 von insgesamt 982.

verleiht der kirche von Toul auf bitte seines verwandten des grafen Eberhard und aus liebe zum bischof Gauzilin, dessen volle dienstwilligkeit er erprobt hat, alle einkünfte der grafschaft dieser stadt, nämlich den zoll der iahres- und wochenmärkte und das wagengeld. Simon not. adv. Ruotgeri archicanc. K. s. XVII. ex. in der coll. Baluze bd. 47 (A) und in C. L. 17197 (B) Paris bibl. nat. ‒ Benoit Hist. de Toul, prob. 18 aus chart. = Eckhart Or. Habsb. 169 no 32 = Kremer Or. Nass. 2,62 no 40; *M. G. DD. 1,52 no 16 aus A. B und Benoit = Altmann und Bernheim Ausgew. Urk. zur VG. 199 no 50a.‒ Eberhard ist hier wie in no 25 wol der graf von Hamalant, der gemal der schwester Mahthildens vgl. Sigeberti v. Deoderici c. 1 M.G.SS. 4,464 und Stein Konrad I. 292, eine verwandtschaft Heinrichs mit Eberhard von Franken ist nicht erweislich: Conradus rex moriens quem non propinquitatis suae iura commendaverunt ... Heinricum ... succedere deliberavit, Ann. Quedlinb. 919 ib. 3, 52, vgl. Waitz Heinrich I. 3 207. 223. ‒ Die einschiebung bei Benoit: omnem exactionem comitatus annualis videlicet seu septimanalis thelonei (des marktzolles, vgl. für diese deutung Waitz VG. 7, 384 anm. 5; 8,283 anm. 3.284 anm. 1) et rotaticum ... totumque dominium cum iurisdictionis honore et potestate, fehlt in der bestätigung Ottos II. DO. II. no 62 = St. no 610 und in den spätem Privilegien, kehrt aber in den Gesta ep. Tull. c. 33 ib. 8, 640: teloneum quoque civitatis et comitatum per praeceptum regis Heinrici optinuit wieder, wurde also vor anfang des 12. iahrh. vorgenommen; die verfassungsgeschichtliche bedeutung derselben Waitz VG. 7,236 ist berichtigt Heinrich I. 3 107, vgl. Mittheil. des Inst. f. öst. GF. 7,334; über eine entsprechende fälschung auf den namen Arnolfs vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 3 2,388. ‒ Ueber die einreihung des von Le Moine Dipl. prat. 265 no 6 aus ch. (= Benoit?) gegebenen regestes mit der datirung V. kal. nov. 928 vgl. M. G. DD. l. c. anm. d.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,1 n. 20, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0927-12-28_1_0_2_1_1_61_20
(Abgerufen am 19.10.2017).