Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 982

Anzeigeoptionen

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. a

c. 876, ....

Geboren, sohn des herzogs Otto von Sachsen. Widukindi Res gestae Sax. I,17 M. G. SS. 3,425, Thietmari chr. I,3 (ed. Kurze M. G. SS. in usum scolarum p. 3; M. G. SS. in fol. 3,734 c. 2), V.Mahthildis ant. c. 1 ib. 10,575; die beiden letzteren nennen auch die mutter Hathui (Haduwich); dass...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. b

vor 906, adversus Dalamantiam

Kriegszug gegen diese schon lange bekämpfte völkerschaft wird von herzog Otto seinem sohne übertragen. Widukind I,17 (daraus Thietmar I,3 (2) cum magno exercitu) und 35; die Dalamantier impetum illius ferre non valentes (daraus Thietmar victor rediit) rufen die Ungarn zu hilfe. Widukind...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. c

vor 906 ..., ....

Vermählung mit Hatheburch, der erbtochter des söhnelosen Erwins des alten von Merseburg, welche obwol ‚vidua et velata‘ die gemalin des ob pulchritudinem et hereditatis divitiarumque utilitatem in iugendlicher liebe entbrannten Heinrich wird. Thietmar I,5(4); die eigentlichen hofhistoriker...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. d

vor 906 ..., Merseburch

Aufenthalt nach der heirat: Nuptiis ex more peractis, sponsus cum contectali ad Merseburch venit; omnesque convocans vicinos, quia vir fuit industrius, tanta familiaritate [sibi] adiunxit, ut quasi amicum diligerent et ut dominum honorarent, Thietmar I,5(4); Merseburg bildete den mittelpunkt...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. e

909 ..., Herevorden si mon.

Werbung um Mahthilde die schöne tochter des (westfälischen, in occidentali regione, V. Mahthildis post.c. 2) grafen Thiadrich. welcher aus Widukinds stamme sprosste (so auch Widukind I,31), und der Reinhilde. Herzog Otto sendet, nachdem das augenmerk auf Mahthilde als passende braut für...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. f

909 ..., Walehusen

Hochzeitsmal ut nobilissimos regesque iam futuros decuit und beilager; Wallhausen (s. Quedlinburg an der Helme) mit allem zubehör erhielt Mahthilde als morgengabe. V. Mahthildis ant. c. 3 in unmittelbarem anschluss an die verlobung.

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. g

912 dez. 00, ....

Nachfolge im herzogtum Sachsen nach dem 912 nov. 30 (über den zeitpunkt Waitz Heinrich I. 3 195 und Dümmler Ostfränk. Reich 3 2,583) erfolgten tode seines vaters: Oddone defuncto, illustri et magnifico filio Heinrico totius Saxoniae reliquit ducatum, Widukind I,21; principes quoque regni (über...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. h

913 ...

Beginn des zwistes mit k. Konrad, welcher cum saepe expertus esset virtutem novi ducis, veritus est ei tradere omnem potestatem patris; darüber grosse entrüstung der Sachsenmannen, welche ihrem herzog raten trügerische anderweitige versprechungen des königs (ficte ... locutus promisit se maiora...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. i

913 märz‒mai, ....

Besetzung der mainzerischen güter in Sachsen und Thüringen. Widukind I,22, daraus Thietmar I,7(4), während des zuges Konrads an den Rhein, vgl. BM. 2027‒2029 und vor dem tode des erzb. Hatto, 913 mai 15, vgl. Waitz Heinrich I. 3 196, Dümmler Ostfränk. Reich 3 2, 589.

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. k

913 ..., ....

Vertreibung des Burghard und Bardo (letzterer als graf in Thüringen nachweisbar, wahrscheinlich beide söhne des gefallenen markgrafen Burkard von Thüringen, vgl. Waitz, Heinrich I. 3 20) aus deren besitzungen, mit welchen Heinrich seine eignen, am langen kampfe beteiligten ritter ausstattet....

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. l

915 ..., Heresburg

(uno milliario ab urbe) Sieg über das fränkische heer, welches k. Konrad unter dem befehl seines bruders Eberhard zur verwüstung Sachsens entsendet hatte. Ann. Corb. M. G. SS. 3,4 und Jaffé Bibl. 1,34 (daraus Ann. Prag. M. G. SS. 3, 119); mit weiteren zum teil sagenhaften zügen Widukind I,23. ‒...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. m

915 ..., Franciam

Einfall Heinrichs in Franken in verfolgung seines sieges; Konrad hebt daher die belagerung des Hohentwiels auf (Ann. Alam. M. G. SS. 1, 56 und S. Galler Mittheil. 19, 263) und rückt congregata omni virtute Francorum gegen Heinrich, welcher sich schon wieder nach Sachsen zurückgezogen hatte....

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. n

915 ..., Grona urbs

Belagerung Heinrichs durch k. Konrad. Der Sachsenherzog ist den königlichen truppen nicht gewachsen, durch Konrad aufgefordert sich freiwillig zu ergeben se per hoc sibi amicum affuturum, non hostem experturum, will Heinrich bereits auf das angebot eingehen, als der eben aus Ostsachsen...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. o

918‒919, ....

Designation Heinrichs zum könig. Vor seinem tode berief k. Konrad seine brüder (wol nur mehr Eberhard am leben, vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 3 2, 614) und verwandten, die vornehmsten der Franken zu sich, ermahnte sie väterlich nach seinem ableben keinen zwist im reiche entstehen zu lassen,...

Details

Heinrich von Sachsen. - RI II,1 n. p

919 mai 00, Fridisleri

Königswahl durch Franken und Sachsen zu Fritzlar. Deinde (nach den vorgängen in no 0o) congregatis principibus et natu maioribus exercitus Francorum .... designavit eum regem coram omni populo Francorum atque Saxonum, Widukind I,26; Thietmar I,8(5) mit selbständiger gestaltung: allgemeine...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. q

919 ..., ....

Unterwerfung des herzogs Burghard von Schwaben. Eo ordine rex factus Heinricus perrexit cum omni comitatu suo ad pugnandum contra Burghardum ducem Alamanniae. Hic cum esset bellator intollerabilis, sentiebat tamen, quia valde prudens erat, congressionem regis sustinere non posse, tradidit semet...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 1

920 apr. 3, Fulda coenob.

bestätigt dem kloster Fulda im Grapfeld auf die ihm quando primitus causa illô orationis venimus durch den abt Haicho vorgetragene bitte laut den vorgelegten Privilegien der k. Ludwig (II. oder III. vgl. die vorbemerkung in M. G. DD. 1,7 no 6) und Konrad (BM. 2017 = vorlage) königschutz...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 1a

920 ..., ....

Erstes eingreifen in die lothringischen verhältnisse. Allgemeiner abfall der Westfranken von k. Karl zu Soissons (ende ianuar, B. 1965), darunter auch Giselberts, welcher durch die mehrheit der Lothringer zum princeps (regni sibi usurpaverat summam, Gesta abb. Lob. vgl. auch Ann. Lob. 920 M. G....

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 1b

920 nov. 00, Seliheim

Regale placitum nach dem actum der folgenden urkunde, aus welcher man auch einen teil der anwesenden grossen erfährt. Der als erster intervenient genannte Burchard ist nach dem inhalte der urkunde wol sicher der herzog von Schwaben, die anderen dürften nach dem ausstellungsorte eher fränkische...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 2

920 nov. 30, Seliheim

(ad regale placitum) gibt dem Babo vasallen des grafen Burchard auf bitte und rat des letztern sowie der ehrwürdigen grafen Ebarhard, Chuonrad, Heinrich uud Uto (vgl. no 1b) den von demselben bisher als lehen innegehabten besitz zu Singen. (Siginga) im Hegowe in der grafschaft Burchards zu...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 2a

921 ..., in Boioariam

Kriegszug zur unterwerfung des herzogs Arnulf von Widukind I, 27 (Et rebus prospere gestis transiit inde in Boioariam, cui praesidebat Arnulfus dux) in unmittelbarem anschluss an die unterwerfung Burchards von Schwaben erzählt, obwol das folgende ereigniss in das i. 921 gehört. Auch Liudprand...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 2b

921 ..., Raginesburg

Belagerung des herzogs Arnulf in dieser von ihm (neubefestigten: muros Ratisbonensium civitatis, quos Arnolfus dux inter optimatos opere diviso cito construxerat sub rege Heinrico, Arnoldus de s. Emmerammo I,7. M. G. SS. 4,552, vgl. Hirsch Heinich II 1,25, wenn nicht erst die Ungarneinfälle den...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 2c

921 nov. 4, ad Bonnam castrum

(super Rhenum flumen) Zusammenkunft mit k. Karl von Frankreich. Fortdauer der mishelligkeiten mit k. Karl (no 1a), die zur annäherung Heinrichs an französische grosse führte. Karl zog in diesem iahr wieder nach Lothringen, eroberte mehrere schlösser des zum ostfränkischen könig abgefallenen...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 3

921 nov. 7, ad Bonnam castrum

Friedens- und freundschaftsvertrag mit Karl dem rex Francorum occidentalium. Auf einem mitten im Rhein verankerten schiffe (ähnlich beim strassburger vertrag von 842 BM. 1331d) schwören beide könige zu erhaltung des friedens sich gegenseitig nach wissen und können einander freund zu sein, unter...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 4

922 märz 20, (P)alithi

bestätigt dem kloster Corvei auf bitte seiner gattin Mathilde, seines gleichnamigen sohnes und des bischofes Adalwart (von Verden) der ihm das bezügliche gesuch des abtes Folcmar und der mönche überbracht, alle verleihungen der vorgänger (vorlage die urk. Konrads I. BM. 2025), insbesondere...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 5

922 apr. 22, villa Quitilingaburg

wiederholt dem kloster Corvei die bestätigung seiner rechte fast gleichlautend mit no 4. Simon not. adv. Herigeri archicapp. Or. mit X. kl. mai. corr. aus mi Berlin. ‒ Schaten Ann. Paderborn. ed. I, 1,257 mit X. kl. mart. = ed. II, 1,174 = Gundling De Henrico aucupe 308 no 9 = Lünig RA. 18a 77...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 5a

922 ..., Fulta coen.

Aufenthalt um zu beten, vornahme der in no 7 beurkundeten schenkung vgl. Ficker Urkunden-Lehre 1,131.

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 6

922 ..., ....

bestätigt einen tauschvertrag des klosters Fulda mit (seinem familiaren, dem reichen edlen) Otgar, wonach letzterer seine villa Wegfurt (n. Fulda) zugunsten des klosters dem könig aufsagt, dieser ihm als entschädigung mit zustimmung des abtes Haicho (917‒923) und der mönche die einst durch k....

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 7

922 juni 22, Walahusa

schenkt gelegentlich seines dem gebete gewidmeten besuches (no 5a) dem kloster Fulda unter dem abt Hahihho seinen besitz zu Berahtoltestafta (Grossentaft n. von Fulda, s. Böttger Diöcesangr. 1,238) in der mark von Soisdorf in Buochunna das ist im gau Grapfeld, der grafschaft Bobbos, mit hörigen...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 7a

922 ..., ....

Reichsangelegenheiten. Fortdauer des Bonner bündnisses. Heinrich unterstützt weder den weiteren kampf Giselberts gegen Karl (vgl. no 3) noch die durch herzog Giselbert von Lothringen geförderte (vgl. auch Richer I,40) erhebung Roberts von Francien zum gegenkönig (iuni 29). vgl. Flodoardi Ann....

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 7b

923 ..., super fluv. Ruram

(in pagum Ribuarium) Zusammenkunft mit k. Robert ubi se invicem paverunt et pacta amicitia datisque ab alterutro muneribus discesserunt, Flodoardi Ann. 923 M. G. SS. 3,371 als erste nachricht dieses iahres; Rura vermutlich Roer, seitenfl. der Maas, vgl. Waitz Heinrich I. 3 69, dann...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 7c

923 apr. 6, Quitilingaburg

Ostern nach den folgenden urkunden.

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 8

923 apr. 7, Quitilingaburg

bestätigt der kirche von Würzburg auf bitte des bischofs Thioto das von kaiser Ludwig dem b. Wolfgar verliehene erträgniss des von allen waaren in Würzburg zu entrichtenden zolles. Simon not. adv. Herigeri archiepi. summique capp. Or. mit ind. I München (A). Fries in Ludewig Wirtzb....

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 9

923 apr. 8, Quitilingaburg

bestätigt derselben auf bitte des bischofs Thioto und des grafen Bobbo laut den vorgelegten urkunden der k. Pippin, Karlman (beide deperd.), Ludwig (des Frommen vgl.BM. 743), Arnolf (BM. 1788) und Konrad (deperd., wahrscheinlich unmittelbare vorlage, vgl. M. G. DD. 1,43 und wieder = BM. 1788)...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10

923 apr. 8, Quitilingaburg

bestätigt derselben auf bitte des bischofs Thioto und des grafen Bobbo laut den vorgelegten urkunden der k. Ludwig (d. Fr. BM. 742), Ludwig (d. Deutschen vgl. die urk. Arnolfs BM. 1785 ‚avus‘, deperd.), Konrad (BM. no 2045 = vorlage) königschutz und immunität. Simon canc. adv. Herigeri...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10a

923 ..., trans Rhenum

Zug nach Lothringen. K. Robert fällt am 15. iuni bei Soissons in siegreichem kampf gegen Karl, welcher ihn mit lothringischen truppen (die bundesgenossenschaft Heinrichs erst in späteren französischen quellen, verzeichnet bei Waitz Heinrich I. 3 70.229, dazu auch Rodulfi Glabri Hist. I, 2. M....

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10b

923 ..., Mittensem urbem

Belagerung der stadt Metz; in seiner begleitung sind herzog Giselbert und erzbischof Ruotger von Trier; bischof Wigricus muss sich nach langem widerstand ergeben (s.no 10a). Cont. Reginonis 923; auch Zabern kam wieder in die hände der Deutschen. Flodoardi Ann.; Heinricus ..., quosdam optimates...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10c

923 ..., ....

Rückzug mit reicher beute vor dem in Francien und Burgund aufgebotenen heere Rudolfs, nachdem er den Lothringern waffenstillstand bis zum 1. okt. 924 gewährt hatte. Flodoardi Ann. 923. Das ergebniss des zuges war die vereinigung des östlichen Lothringens mit Deutschland. Die trierer urkunden...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10d

923 ..., ....

Einsetzung Udalrichs als bischof von Augsburg: machinatione Burchardi ducis aliorumque propinquorum suorum ... rex ... regio more in manus eum accepit munereque pontificatus honoravit. Gerhardi v. Oudalrici c. 1 M. G. SS. 4,387. Die weihe findet kommenden 28.dez. statt, da für deren vornahme...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 10e

924 ..., ....

Erhebung Bernhards zum bischof von Halberstadt. Von dem an langer krankheit darniederliegenden b. Sigimund an den königshof geschickt, um sich die nachfolge zu erbitten, erfährt Bernhard auf der rückreise den tod des vorgängers (ian. 14), kehrt um und regis munere quod postulat, consequitur,...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 11

924 iuli 12, ....

(Bononiae) bestätigt dem kloster S. Salvator zu Lucca die schenkung des sees von Sesto und die übrigen kaiserlichen und päpstlichen Privilegien. Notizie della Badia di Sesto ms. no 326 sowie no 896 und 1546 auf der bibl. zu Lucca, *M. G. ‒ Nur als regest überliefert mit a. 6. imp., die 12 iul.,...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 11a

924 ..., in Sarmatarum finibus

Heinrich liegt den ganzen sommer über im Slavenlande krank. Flodoardi Ann.; hierher bezieht sich Liudprandi Antap. II, 25: H. gravissima valetudine detinetur et Hungariorum ei adventus proxime nuntiatur (worauf er die kriege von 924 und 933 zusammenwirft).

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 11b

924 ..., ....

Grosser Ungarneinfall nach Italien, von dort nach Südfrankreich, in Gothia gehen beinahe alle an der seuche zugrunde. Flodoardi Ann. (924 schluss). Es wird also eine andere schaar sein, welche Franciam orientalem plündert (Cont. Reginonis, in Ann. Ratispon. M.G.SS. 17, 579 zu 925), dann mit...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 11c

924 ..., Werlaon (urbs)

Rückzug nach Werla (feldmark bei Burgdorf s. Wolfenbüttel, vgl. Lüntzel Gesch. von Hildesheim 1,426 ff.), da der könig mit dem ungeübten (reiter-) heer offnen kampf (rudi militi et bello publico insueto) nicht wagt; gefangennahme eines ungarischen fürsten, für dessen freilassung und für zusage...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12

925 märz 30, Wormacia

bestätigt dem kloster Hersfeld auf bitte des abtes Thiothar und nach rat seiner getreuen laut den vorgelegten urkunden des k. Karl (weder von Karl d. Grossen, vgl. Sickel Acta Karol. 2,371 noch von Karl III. eine solche. urkunde erhalten, einzelne wendungen sind dem wol absichtlich (no 0h)...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12a

925 ..., ....

Zug nach Lothringen. Herzog Giselbert in beständigem kampfe mit lothringischen grossen, eine zeit lang von seinem schwager Berengar gefangen gehalten, wollte sich schon 924 wieder an k. Rudolf anschliessen, der westfränkische könig aber, welcher an einem zug nach Lothringen durch krankheit...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12b

925 ..., Tulpiacum oppidum

Einnahme der von Giselberts mannen besetzten burg Zülpich. Flodoardi Ann.

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12c

925 ..., trans Rhenum

Rückkehr auf das rechte ufer nach kurzem aufenthalt und empfang der geisseln Giselberts. Flodoardi Ann.

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12d

925 ..., ....

Unterwerfung von ganz Lothringen. Heinrico cuncti se Lotharienses committunt ohne zusammenhang mit dem obigen zuge von Flodoardi Ann. nach dem tode des erzbischofs Seulf von Reims (sept. 1, Necr. s. Remigii, Varin Arch. admin. 1, 72) zu ende des iahres 925 gemeldet. H. rege coadunatum et...

Details

Heinrich I. - RI II,1 n. 12e

926 ..., ....

Ungarneinfälle. Schon im märz streift ein haufe bis in den gau Voncq (dep. Ardennes arr. und n. Vouziers), Flodoardi Ann. unmittelbar vor der mondesfinsterniss vom 1. april erzählt, Hist. Rem. IV, 21 M. G. SS. 13,579; Ungari per Franciam ad mare, Ann. Ratispon. 926 ib. 17,579 von anderer hand,...

Details