Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen die Regesten 201 bis 250 von insgesamt 982

Anzeigeoptionen

Otto I. - RI II,1 n. 84

940 apr. 20, Quitelingoburc

schenkt der kirche S. Georg zu Limburg zum unterhalt der kleriker auf fürsprache des bischofs Diethard (von Hildesheim) und des grafen Chuanrad (Kurzbold, des stifters der kirche vgl. BM. 2007) das vom grafen Eburhard (vgl. Dümmler Otto I.101) aus dem besitz Volknands durch tausch erworbene gut...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 85

940 mai 29, Salz civitate

schenkt dem kloster S. Emmeram bei der bischöflichen kirche von Regensburg unter dem inzwischen verstorbenen bischof Isangrim (cui tunc praeesse videbatur) auf fürsprache des erzbischofs Herolt von Salzburg und des herzogs Berehtolt Helfendorf mit dem forste und den förstern, dem iagd- und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 86

940 mai 29, Salz civitate

bestätigt der kirche von Freising auf die unter fürsprache des herzogs Perehtold und anderer bairischer grosser (principes), bischöfe und grafen, vorgebrachte bitte des bischofs Lantpert den besitz des von k. Arnolf geschenkten klösterleins Moosburg und des von Ludwig IV. übertragenen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 87

940 iuni 3, Mogoncia

gewährt dem kloster S. Maximin bei Trier, welches unter der regierung seines vaters Heinrich nach langer unterbrechung zur alten regel zurückkehrte, nach rat seiner getreuen, auf die unter fürsprache seines bruders Heinrich und des grafen Chuonrad vorgebrachte bitte des abtes Huogo und der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 88

940 iuni 8, Mogoncia

(ad sanctum Albanum) bestätigt dem kloster an der kirche zu Salzburg zu handen des erzbischofs Herolt auf fürsprache seines lieben bruders Heinrich den hof Salzburghofen im Salzburggau in der grafschaft Reginberts (vgl. Richter in Mittheil. des Inst. f. öst. GF. ergänzungsb. 1,639) mit hörigen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 89

940 iuli 13, Sippenvelde

schenkt dem grafen Marchward, einem edlen vassallen des herzogs Perehtold auf des letztern und der grafen Kerung und Hiltibold bitte 10 früher von aurarii (vgl. no 85, wagenlenker nach Du Cange sub verbo aurearii) besessene herrenhufen am ufer des Fuehtebaches (Feuchtholz und dorf Feichten in...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 89a

940 ..., ....

Zug nach Lothringen. Heinrico fratri suo regnum Lothariense committit, Flodoardi Ann. 940 (nach der zusammenkunft zu Attigny und vor zug nach Burgund erzählt, also der einbruch nach Burgund wol von Südlothringen aus unternommen); fast mit den gleichen worten: H. fratri regis Lothariensis...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 89b

940 ..., Atiniacum

Zusammenkunft mit den unzufriedenen französischen grossen; (Hugo und Heribert) cui coniuncti ad Atiniacum eum perducunt ibique cum Rotgario comite (von Laon) ipsi 0. sese committunt, Flodoardi Ann.; Otto rex in Galliam usque Sequanam. Hugo et Heribertus venerunt ad eum, Ann. Einsidl. M. G. SS....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 89c

940 ..., in Burgundiam

Verfolgung Ludwigs nach (dem herzogt.) Burgund mit zahlreichem aus verschiedenen stämmen zusammengesetztem heer; Konrad von Burgund begleitet ihn. Flodoardi Ann.; vgl. Widukind II, 35: Rex autem de die in diem proficiens paterno regno nequaquam est contentus, sed abiit Burgundiam regem cum...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 89d

940 ..., supra Sequanam

Lagerung an der Seine, Otto empfängt von herzog Hugo von Burgund geisseln und das eidliche versprechen, dass letzterer dem Hugo von Francien und Heribert von Vermandois wegen deren ergebung an Otto keinen schaden zufügen werde. Flodoardi Ann.; Et postea Hug filius Richarti venit, Ann. Einsidl....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 88e

940 ..., ....

Rückkehr nach Lothringen. Quo facto revertitur ad sua, Flodoardi Ann. 940. Der zeitpunkt ergibt sich aus der folgenden urkunde; auch erzählt Flodoard seine ende oktober erfolgte gefangennahme erst später, vgl. Dümmler Otto I. 105 anm. 4. 107 anm. 3.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 90

940 sept. 15, Bullinga

bestätigt dem kloster Lorsch auf bitte seines paten (compater) des bischofs Eberis (von Minden) immunität besitzstand und nach dem ableben dieses bischofes, welcher mit seiner zustimmung nach rat seiner getreuen von den mönchen zum abt erhoben ward, und welchem er den lebenslänglichen besitz...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 91

940 sept. 25, in Corbeiensi civ.

verleiht dem von der matrone Marcswit (Martswith A) mit seiner erlaubniss und auf seinen rat zu ehren der h. Maria gegründeten kloster Schildesche auf bitte des diöcesanbischofs Dudo (von Osnabrück) immunität, königschutz mit denselben rechten über ihre besitzungen welche andere seinem schutze...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 91a

940 nov. 00, ....

Neuer zug nach Lothringen. Da Ludwig mit erzbischof Artold von Reims und andern getreuen in dieses land eingefallen war, Otho quoque rex Rheno transito adversus eum venit; sed ab eorum fidelibus inter eos indutiae determinatae sunt, Flodoardi Ann. (nach seiner gefangennahme (no 89e) und vor...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 92

940 dez. 1, ....

(Frankenvurth) bestätigt dem abte dem scholasticus und den mönchen des am ufer der Fulda im gau Grapfeld gelegenen klosters Fulda auf bitte des abtes Hadamar die von k. Ludwig (d. Deutschen BM. 1350) geschenkten, auf dem klostergut angesiedelten königlichen kolonen mit deren bisher an den...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 92a

940 ..., ....

Den winter verbrachte der könig nach no 93 ganz oder teilweise in Sachsen, wo der Slavenkrieg mit wechselndem glücke (teilweise verweigerung der tribute) fortgeführt wurde. Widukind II,30; das abweichende itinerar des k. bei Dümmler Otto I. 115 beruht auf falscher einreihung der urkk.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 93

941 ian. 7, Dalahem in cast. reg.

bestätigt dem kloster Neuenheerse auf bitte des bischofs Dudo von Paderborn, in dessen diöcese es liegt, gemäss der verleihung seines vaters (no 48 zum teil vorlage) und anderer vorgänger das recht nach rat des bischofs die abtissin zu wählen, immunität und königschutz (beides = no 48) und den...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 94

941 ian. 17, ....

(Magoncae) bestätigt die stiftung und ausstattung des durch den grafen Ymmat mit zustimmung seiner 3 söhne zu ehren der h. Maria, Abdon und Sennes erbauten klosters Ringelheim (landdr. Hildesheim, kr. Liebenburg), das der stifter und dessen tochter, die abtissin Eimholt, der k. gewalt...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 94a

941 apr. 18, Quedelingensis civitate

Feier des osterfestes. Ann. Quedlinb. 941 M. G. SS. 3,56; hoftag, an welchem ausser den Sachsen viele Franken anwesend waren: consilio Francorum qui eo tempore sibi adstabant, Herimanni scilicet, Udonis atque Conradi qui dictus est rufus (nach Gont. Reginonis vielleicht auch Friedrich von Mainz...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 94b

941 apr. 19, Quedelingensis civ.

Nach dem festtag werden die entdeckten verräter vorzüglich nach dem rat der Franken handfest gemacht, wobei einige fallen, unter letztern der hochgepriesene Erich; Heinrich gelingt es ex regno (Sachsen) zu fliehen, caeteri autem insidiarum conscii in alteram hebdomadam differuntur et secundum...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 95

941 apr. 23, Magedeburg

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg, welches er unter den schutz des römischen stuhles gestellt hat, zum lebensunterhalt der mönche den ganzen von bischof Bernhard von Halberstadt gegen ein gut zu Wendhausen (Thale a. d. Bode) eingetauschten besitz der halberstädter kirche in der mark...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 96

937‒941 ..., ....

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg den zum castellum Magdeburg gehörigen besitz in den orten Harsdorf (wüst, vgl. Jacobs in Magdeb. Geschichtsbl. 7,477), Ottersleben, Süldorf, Himmanwaddiga (Langenweddingen nach Böttger Diöcesangrenzen 3,185), sowie sein gut an 15 andern orten (die...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 97

941 mai 30, Ingelenheim

bestätigt der kirche von Cambrai auf fürsprache des bischofs Rihharius (von Lüttich) laut der ihm durch bischof Volcbert vorgelegten urkunde des k. Karl (deperd.) königschutz und immunität und verleiht ihr zoll und münze der stadt, von deren erträgniss 9 teile an den bischof, der 10. an die...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 97a

941 ..., Ingelenheim

Inhaftlegung seines bruders Heinrich in Ingelheim. Cont. Reginonis 941, einreihung nach no 97; vgl. Liudprandi Antap. IV, 34, wo als schlussstein des aufstandes von 939 und mit details welche offenbar zur versöhnung um weihnachten (no 102a) gehören, gemeldet wird: Iussit itaque eum rex ad...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 97b

941 ..., ....

Urkundliche sicherung des besitzstandes und des rechtes aus der eigenen kongregation den abt zu wählen dem kloster Mettlach (Mediolacus) bei Trier gewährt auf veranlassung des erzbischofs Ruotbert, welcher das kloster aus dem verfalle wieder hergestellt, neu dotirt, und dem von ihm...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 98

941 iuni 7, Rore

schenkt dem von ihm aus der taufe gehobenen Sigifrid, dem sohn des markgrafen Gero, auf des letztem und anderer grafen bitte das neue schloss und was Gero ausserdem bisher in der mark der villen Egeln (Osteregulun) und Westeregeln im Schwabengau in der grafschaft desselben Gero als königliches...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 99

941 aug. 6, Magadoburg

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg seinen ganzen besitz in der mark der villen Rohrsheim, Uplingi und Netthorp (wüstungen bei Dardesheim ag. Osterwiek und bei Rohrsheim ag. Oschersleben, Uhlirz Gesch. von Magdeburg 19) im Harzgau in der grafschaft Thietmars zur armenpflege. Bruno canc....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 100

941 nov. 25, Trotmannie

schenkt den brüdern an der pfalzkapelle zu Aachen eine jährlich 10 solidi zinsende (zinssumme und geistliche strafe hinter der korroborationsformel nachgetragen) kirche zu Düren in der grafschaft Sunderscas des grafen Godefrid. Brun canc. adv. Wicfridi archicanc. L. priv. s. Mariae Aqu. s. XII...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 100a

941 ..., ....

Heribertus inde ad Othonem regem trans Rhenum proficiscitur. Hugo von Francien und Heribert hatten die weihe Hugos (no 89b) zum erzbischof von Reims endlich durchgesetzt, den könig Ludwig in einer schlacht geschlagen, erzb. Artold zur ergebung gezwungen, aber Laon vergeblich belagert; als folge...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 101

941 dez. 5, Gruonaha

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg güter zu Rohrsheim, Uplingi und Nettorp im Derlingau in der grafschaft Thietmars, welche ihm Everhard aus seinem und seiner mutter Helmburg besitze übertragen hatte. Bruno canc. adv. Friderici archicap. L. priv. s. Mauricii s. XI ex. Berlin (C). Magdeb....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 101a

941 ..., Gruonaha

Aussöhnung mit der königin Mahthilde. Nach dem tode könig Heinrichs entstanden vermögensrechtliche streitigkeiten zwischen der mutter und den kindern (regi ceterisque suis filiis), indem mehrere grosse aufmerksam machten, dass Mahthilde bedeutende summen aus k. Heinrichs schatz widerrechtlich...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 102

941 dez. 13, Salze

verleiht dem klerus der kirche von Würzburg auf bitte des bischofs Poppo freie wahl des bischofs, bestätigt der kirche die privilegien seiner vorgänger und gibt ihr seinen besitz zu Nordheim (Kaltennordheim, Sachsen-Weimar-Eisenach bei Dermbach, oder Nordheim vor dem Rhön) im gau Grabfeld in...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 102a

941 dez. 25, Frankonofurd

Feier des weihnachtsfestes. Heinrich entflieht mit hilfe eines mainzer diakons seiner haft in Ingelheim, wirft sich dem könig beim gang zur frühmette zu füssen, erbittet und erlangt volle verzeihung. Cont. Reginonis 942, ausführlich Hrosvithae Gesta v. 336‒371 mit hervorhebung der seit lange...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 103

942 ian. 10, Frankonofurd

verordnet auf bitte des bischofs Adalbero von Metz ‒ und infolge dessen berichtes, dass die kanoniker im kloster S. Arnolf zu Metz nach abwerfung der regel wie laien lebten und dass daher der bischof nach fruchtlos gebliebenen ermahnungen auf rat des klerus deren ausweisung beschlossen habe ‒...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 104

942 märz 28, Magdeburg

schenkt den mönchen im kloster S. Moriz zu Magdeburg das ganze erträgniss von zoll (vgl. no 71) und münze daselbst. Brun canc. adv. Fridurici archicap. Liber priv. s. Mauricii s. XI ex. (C), kopialb. s. XV in. (D), Vidimus des or. von 1432 (G) alle in Magdeburg, kopialb. s. XVI in der k. bibl....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 104a

942 ..., ....

Damals etwa begnadigung des grafen Liuthar (vgl. no 94b); nachdem er ein iahr in Baiern verbannt, erlangt er die huld des königs und seine güter cum magna pecunia et predio in Sonterslevo et Vodenesvege iacenti wieder. Thietmar II, 21 (14).

Details

Otto I. - RI II,1 n. 105

942 iuni 2, Maguntia

nimmt das vom grafen Cuonrad in seinem schloss Limburg zu ehren s. Georgs gegründete und mit eigengut ausgestattete kloster (vgl. no 84) auf bitte des stifters in schutz und genehmigt dass der erbe des schlosses zugleich auch patronus und advocatus des klosters, iedoch ohne weitere...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 106

942 iuni 22, Imileiba

schenkt dem kloster Corvei auf bitte seines bruders des diakons Brun 120 ioch mit 43 (über die zahl vgl. Diekamp im Hist. Jahrbuch der Görresgesellschaft 6, 630) hofstellen zu Rommershausen in der mark Osterbeun in der grafschaft des Allio, im Hessengau. Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 107

942 sept. 22, Salavelda

schenkt dem grafen Cadelahc auf bitte des herzogs Perehtold und des grafen Hiltibald seinen bisher nach Oetting (königspfalz am Inn) dienenden eigenmann Reginpreht zu freiem eigen. Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or. mit a. inc. 943, ind. XV, a. r. VII Graz. ‒ Pertz in Arch. 3, 537 no 9...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 108

942 okt. 5, Magedaburg pal.

schenkt der S. Michelskirche zu Fallersleben, welcher Marco vorsteht, für das wol seiner gemalin Aedgid und seines sohnes Liudulf 5 mansen und 5 familien mit allem zubehör in der villa Ehmen im Derlingau in der grafschaft Liudulfs. Brun canc. adv. Fridurici archicap. Or. mit a. inc. 9(66). ind....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 109

942 okt. 22, Vilicam

(oder Iulicam) schenkt dem bischof Richgowo (von Worms) auf fürbitte des grafen Cunrad aus dem leben des letztern 8 königsmansen bei der basilica Neunkirchen und 20 hörige im Wasgauer forst im Nahegau in der grafschaft eben dieses Cunrad (des Roten, vgl. Dümmler Otto I.101) zu freiem eigen....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 110

942 nov. 17, Wegesata

schenkt dem Volgwin auf fürsprache des herzogs Otto den dem Nordbalt nach schöffenspruch konfiscirten besitz in der villa Mangonville in der grafschaft Saintois zu freiem eigen. Bruno canc. adv. Fridurici archicanc. Or. mit ind. XIIII Nancy aus Bouxières. ‒ Lepage in Mém. de la soc. d'archéol....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 110a

942 ..., ....

Zusammenkunft mit könig Ludwig von Frankreich. Papst Stephan VIII.(IX.) war durch gesandtschaften und banndrohung tatkräftig für Ludwig eingetreten und hatte wirklich Wilhelm von der Normandie, Wilhelm von Poitou und die fürsten der Bretagne zur Parteinahme für ihren könig gewonnen; Hugo von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 110b

942 ..., ....

Rückkehr. Otto rex ad sua rediit, Richeri Hist. II, 31 (fehlt bei Flodoard).

Details

Otto I. - RI II,1 n. 111

943 ian. 18, Fritislar

schenkt dem kloster Kempten auf fürsprache seines bruders Brun und des herzogs Herimann den ihm im öffentlichen gerichte auf grund des inquisitionsbeweises (cum iuramento eorundem populorum, vgl.Waitz VG. 4²,425) als erbgut (vgl. ib. 8,251) zugesprochenen besitz zu Thingau und Tussenhausen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 112

943 ian. 18, Fritislar

(Witlara) verleiht dem kloster S. Maximin bei Trier auf bitte des erzbischofs Friedrich (von Mainz) das recht den abt frei, im notfall ohne beschränkung auf die mönche des eigenen klosters, zu wählen. Kopialb, s. XIII in. Koblenz (B), Maximiner Diplomatar s. XVII ex. in der stadtbibl. Trier...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 113

943 mai 24, Balgesteti

bestätigt dem in der einöde Boconia am ufer der Fulda auf dem von k. Karlmann an den h. Bonifaz gesetzlich geschenkten (BM. 46) ort erbauten kloster Fulda infolge des von abt Hadamar überbrachten briefes des papstes Marinus (deperd.) immunität und königschutz, wie sie einst Pippin auf bitte des...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 113a

943 ..., ....

Reichsangelegenheiten. Am 12. aug. (Necr. Frising. Böhmer Fontes 4,587; am 10. aug. nach dem in Quellen und Erört. zur bair. Gesch. 7,455 gedruckten necr.) erfochten die Baiern unter herzog Berthold bei Wels einen grossen sieg über die Ungarn: Omnis Agarenorum exercitus a Baioarais occisus est,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 114

944 febr. 29, Kissenbruka

gibt dem markgrafen Gero seinen besitz in der villa Turtlinga (unbekannt, nach Leutsch Markgraf Gero 168 Tharthune a. d. Bode, nach Winter Magdeb. Geschichtsbl. 9,283 unter annahme eines versehens Körlingen bei Stemmern kr. und ag. Wanzteben) in dessen grafschaft Nordthüringau zu tausch gegen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 115

944 mai 1, Altsteti

schenkt der matrone Helmburc den besitz des Hampo in den marken Heisebeck, Würrigsen, Gottsbüren, Beberbeck, Achinere, Dinkelburg (bei Helmarshausen) und ausserdem einen hof zu Helmarshausen zu freiem eigen. Brun canc. adv. Fridurici archicapp. Or. mit ind. I Hannover aus Hilwartshausen (A)....

Details