Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen die Regesten 501 bis 550 von insgesamt 982

Anzeigeoptionen

Otto I. - RI II,1 n. 260

958 apr. 29, Inglinheim

schenkt der matrone Reginlind auf fürsprache des herzogs Burghard seinen besitz zu Wirges im Engersgau in der grafschaft Waltbrahtts mit hörigen weinbergen und allem zubehör als freies eigen. Liudulfus canc. adv. Brunonis archicanc. Or. mit a. inc. 959 Wiesbaden aus S. Florin zu Koblenz (A),...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 260a

958 iuni 00, Coloniam

Reise dahin zu schiffe placitum ibi acturus, Cont. Reginonis; post luctum (um Liudolf) consolatione recepta, cum fratre suo veterem necessitudinem nova consuetudine iunxit; Coloniam venit ... Nec defuit ibidem severa in improbos et importunos cives regni censura iudicii, blanda item in bonos et...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 261

958 iuni 11, Coloniam

schenkt seinem getreuen Tietbold auf bitte seines bruders Brun und des grafen Godefrid den dem Immo (fehlt in dem no 262 erwähnten verzeichniss) abgesprochenen und ihm gerichtlich zuerkannten besitz in Chastres im gau Darnau in der grafschaft Rotberts mit mansen hörigen baulichkeiten und anderm...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 262

958 iuni 13, Coloniam

schenkt der kirche von Cambrai (in castello Cameracensi) unter dem bischof Berenger auf fürbitte seines ehrwürdigen bruders, des erzb. Brun die consensu totius sanum sapientis populi den rebellen, welche ihm ruhe und frieden neideten, auch die kirche lange und schwer geschädigt hatten (vgl. das...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 263

958 iuni 25, Pathurbrunnon

schenkt dem kloster Gesecke (rb. Arnsberg, kr. Lippstadt) auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und seines geliebtesten bruders Brun die malheuer (vgl. no 170) in der mark Gesecke. Liudulfus canc. adv. Brunonis archicanc. Or. Münster (A). Stangefol Ann. Westph. 2,192 aus k.; aus A:...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 263a

958 ..., ....

Zug gegen die Slaven. O. rex bellum adversus Sarmatas habuit, Flodoardi Ann.; hervorgerufen durch Wichmann, gegen den zum drittenmal (vgl. no 240k 240m) ein heer geführt wurde (c. 60), welches ein blutbad unter den barbaren anrichtete (c. 61); Wichmann ergibt sich an markgraf Gero und dessen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 264

958 nov. 16, Dornpurc

schenkt seinem getreuen Retolt auf fürsprache des bischofs Adalbert (von Passau, oder Adalbero von Metz?) und des getreuesten grafen Ebarhard seinen ganzen besitz zu Grosseneder (Westnetri) im Hessengau in der grafschaft Berns, insbesondere was graf Bruninc und dessen sohn Amalunc als lehen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 265

958 dez. 2, Altsteti

gibt seinem vassallen dem grafen Billinc (vgl. no 118) nach rat seiner getreuen seinen besitz zu Hohflurun (ebenso unbekannt wie das in dorso genannte Nortflurun) bei Kirchscheidungen im Engelgau mit dem zwischen beiden orten gelegenen durch grenzmarken (circumcisionibus separata, vgl. Grimm...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 265a

959 apr. 3, Quitilingaburg

Ostern, reichsversammlung nach der folgenden urkunde.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 266

959 apr. 6, Quitilingaburg

überweist der unter dem abte Baltramnus zu Alanesberg lebenden mönchskongregation auf deren durch eine abordnung vorgebrachte klage, dass dieser ort für ein kloster ungeeignet sei, nach rat der zu ostern bei ihm versammelten bischöfe äbte und getreuen den ort Luders (dep. Haute-Saône, arr....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 267

959 apr. 9, Quitilingoburg

schenkt dem kloster (vgl. no 250) S. Michael in der burg (urbs) zu Lüneburg alles erbgut welches dem Vulfhard dem sohne Vulfhards gerichtlich konfiscirt wurde, weil er mit andern tunc temporis (wahrscheinlich 953‒955, vgl. Dümmler Otto I. 264) als rebell gegen den könig und dessen getreue...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 268

959 apr. 14(18), Walbiki

schenkt seinem getreuen Ruodulf besitzungen zu Kolmar und Hüttenheim sowie alle dem Guntramm wegen rebellion gegen den könig konfiscirten (no 217a) güter im Elsass mit ausnahme von Brumpt zu freiem eigen. Liudulfus canc. adv. Brunonis archicanc. Peterlinger kopialb. von 1758 (B) und ‚Freiheiten...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 269

959 iuni 8, Rore

schenkt den kanonikern an der kirche von Salzburg auf fürsprache des erzbischofs Friderich die einst vom grafen Hartwic aus dem besitz des grafen Warmunt erworbenen und den kanonikern zum lebensunterhalt (annonam) überwiesenen besitzungen zu Grabenstädt im Chiemgau in den grafschaften Otachars,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 270

959 iuni 8, ....

(Rore) schenkt den kanonikern an der kirche von Salzburg auf fürsprache des erzbischofs Fridarich, dessen bruders des grafen Sigahard und der grafen Warmunt und Hartwic Grabenstädt im Chiemgau in den grafschaften Otachars, Sigahards und Willihalms mit der Johanneskirche und der ganzen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 271

959 iuni 9, Rore

schenkt dem kloster S. Emmeramm zu Regensburg auf fürsprache des bischofs Michael unter königsbann die schon früher durch den grafen Warmunt zum unterhalt der mönche dahin vergabten besitzungen zu Vogtareuth am Inn im Sundergau in den grafschaften der grafen Ratolf, Chadalhoh, Otacar und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 272

959 iuni 12, Rore

schenkt seinem getreuen Hartman auf fürsprache des grafen Ernust die einem gewissen Ernust, quia nobis maxime contrarius extitit' im volksgericht konfiscirten erbgüter mit hörigen und anderm zubehör in den villen Auhausen und Westheim (Baiern, Mittelfranken, ba. Gunzenhausen, ag. Heidenheim) in...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 273

959 iuli 2, Magdeburch

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg besitz zu Buxtehude und Rinchurst (nach Böttger Diöcesangrenzen Horst, landdr. Stade, amt Himmelpforten, nach Riedel l. c. Rückfort ebenda) im gau (pago) Helinge und Moside in der grafschaft (comitatu et legatione vgl. Waitz VG. 6,356; 7,66) des grafen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 274

949‒959 ..., ....

Schenkung eines gutes zu Garostat im gau Husidi (nach mitteilung Könneckes) in der grafschaft Willehelms (Gernstädt w. Naumburg nach Förstemann Ortsnamen 614), welches bisher ein gewisser Rotbert innegehabt, an Hunold auf fürsprache des abtes Hagano (v. Hersfeld), mit der erlaubniss diesen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 274a

959 ..., ....

Lothringische und westfränkische wirren. Zur beilegung von streitigkeiten zwischen könig Lothar und seinen vettern, den söhnen Hugos von Francien, wegen burgundischer schlösser war erzb. Brun ende 958 mit dem lothringischen heerbann über Frankreich nach dem herzogtum Burgund gezogen (Flodoardi...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 274b

959 ..., ....

Empfang einer gesandtschaft der königin Helena von Russland (Rugorum), welche einen bischof und priester zur bekehrung ihres volkes verlangt. In erfüllung der bitte wird zu weihnachten Liubutius, mönch zu S. Alban bei Mainz zum missionsbischof geweiht. Cont. Reginonis 959.960, daraus die...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 274c

959 dez. 25, Franconofurd

Weihnachtsfeier. Cont. Reginonis 960. Da nach derselben quelle Adaldag von Hamburg-Bremen (consecrator des Liubutius, no 274b) anwesend war und Gunther hier zum abt von Hersfeld ernannt worden zu sein scheint (Ann. Lamberti und Altan. 959), vermutlich hoftag; auch der patriarch von Aquileia kam...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 275

960 febr. 12, Fronconofort

stattet das mit seinem willen gegründete kloster Hilwartshausen mit den höfen Hilwartshausen, Jühnde, Dransfeld und Rekkershausen (Frithurikeshusun, sämmtlich kreis Göttingen) aus, welche die fromme matrone Aeddila durch den tod ihrer kinder Folcmer und Bunica ererbt und ihm nach ausscheidung...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 276

960 febr. 25, Wormacia civ.

schenkt seinem getreuen Thiatgaz auf fürsprache des bischofs Poppo von Würzburg die dem Hunald nach schöffenspruch gerichtlich konfiscirten erbgüter zu Gude und Solz im Hessengau in der grafschaft Megenfrids, zu Spiazcesheim und Treysa im Nahegau in der grafschaft des grafen Emicho und zu...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 277

960 febr. 26, ....

(Papiae) schenkt den grafen Petrus, Iohannes, Alexander, genannt de Columbis güter, bestätigt ihnen besitz und gerechtsame (= no 443) und fügt befreiung derselben von lasten und abgaben hinzu. Ambroxius canc. ad Ioannis Obuti epi. et archicanc. vic. ‒ Napione e Conti Patria e biografia del amm....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 277a

960 mai 00, Clofheim

Reichstag: praesentibus nostri colloquii quam plurimis no 279, teilnehmer aus den folgenden urkunden zu ersehen. ‒ Clofheim nach Dümmler Otto I. 312 anm. 3 die wüstung Kloppen bei Mannheim, wahrscheinlicher Kloppenheim ö.Wiesbaden, sicher nicht Kostheim (St. 270) das BM. 299 Copsistaino heisst.

...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 278

960 mai 16, Clofheim

schenkt dem kloster Disentis unter dem abt Victor auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des Schwabenherzogs Burchard die kirche zu Pfeffikon (am gleichnamigen see ö. Zürich) im Zürichgau in der grafschaft Luitos im herzogtum Schwaben, mit dem zehent und dem pfründengut von 3 huben, von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 279

960 mai 00, Clofheim

Urkundliche bestätigung des auf dem reichstag von Clofheim abgeschlossenen tausches, in welchem bischof Hartpert von Chur durch die hand des königs von könig Konrad (von Burgund) die zehentkirche Kirchheim im Neckargau und die villen Neuershausen im Breisgau und Dinglingen (Tuntelinga) in der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 280

960 ..., ....

gibt der kirche von Chur nach rat seiner getreuen und auf bitte des bischofs Hartpert für das von könig Konrad (von Burgund) gegen elsässische güter erworbene Kirchheim im Neckargau (no 279) tauschweise den sogenannten königshof zu (in vico) Chur in der grafschaft Rätien, welchen bisher der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 281

960 mai 00, Coloniae

Befehl (praecepit, richterliches mandat?) fiskalinen des klosters S. Martin zu Metz auszutreiben, wenn sie dem kloster die leistungen, welche demselben laut dem von ihm erlassenen praecepte (deperd.) zustehen, verweigern. Erwähnt in der Coloniae publice sub die kal. iun. ind. III. regnante...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 282

960 iuni 3, Coloniae

bestätigt dem königlichen kloster S. Peter zu Metz, früher maius monasterium genannt, unter der abtissin Hauwidis auf bitte seines compater (vgl. Du Cange s. h. v.) des ausgezeichneten bischofs Adalbero von Metz und dessen bruders des herzogs Friderich die erst unter seiner regierung wieder...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 283

960 iuni 4, Coloniae

bestätigt auf bitte seiner gemalin Adelheid und des ausgezeichneten bischofs Gozilin von Toul das von letzterem gegründete Marienkloster Bouxières (aux-dames, arr. Nancy), die dem kloster vom genannten bischof und von andern zum lebensunterhalt der nonnen vergabten namentlich aufgezählten...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 283a

960 ..., ....

Verleihung des klosters Moyen-Moutier und des halben zolles von Mont S. Etolphe an bischof Gauzlin von Toul, erwähnt in DO. II. no 62 = St. 610 und in Gesta ep. Tun. c. 33 M. G. SS. 8, 640, spätestens hierher als dem letzten bekannten aufenthalt des bischofs Gauzlin (936‒962) bei hofe zu...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 284

960 iuni 13, Throtmanni curte regia

bestätigt der kirche von Osnabrück aus liebe zu seiner mutter Mahthilde, auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und wegen der häufigen dienste des bischofs Drogo den ruhigen besitz der seit lange angefochtenen zehnten, so wie dieselben dem hochstift in seiner gegenwart vom königsgericht, vor...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 285

960 iuli 13, Machdeburch

bestätigt dem kloster Sesto in Friaul auf bitte des abtes Adalbert laut den vorgelegten urkunden seiner vorgänger immunität königschutz und den besitz alles königsgutes zwischen dem Tagliamento und der Livenza, der via Ungarorum (wahrscheinlich der von Altino über Concordia nach Aquileia...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 286

960 aug. 21, Machdeburch

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg zum unterhalt der brüder von den getreuen Reding und Duodicho eingetauschtes gut zu Borne, Unseburg, Rothenförde, Buthukesdorp (letzteres unbekannt, die übrigen orte im südl. teil des Nordthüringaues zwischen Egeln und Kalbe, vgl. Uhlirz Gesch. von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 287

960 aug. 26, Magdeburg

bestätigt dem kloster Hersfeld unter dem abte Bun (wahrscheinlich aus vorlage wiederholt, statt Günther, vgl. no 274c) auf bitte seines sohnes Otto zu voller kraft für die zukunft die schon von kaiser Karl gemachte aber nicht urkundlich gesicherte (nequaquam imp. auctoritate firmatum) schenkung...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 288

960 aug. 28, Magdeburg

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg von seiner nichte (nepta, in no 222 richtig amita) Uda ererbte besitzungen: den herrenhof in der stadt Deventer mit einem salinenmansus in derselben mark und 32 hofstellen sowie 7 litenmansen an genannten orten im gau Hamalant in der grafschaft...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 289

960 sept. 10, Magdeburg

schenkt dem kloster Drübeck auf bitte seiner gemalin Adelheid 2 drittel des dem Diotmar im volksgerichte abgesprochenen eigenbesitzes im Rednitzgau in der grafschaft Berehtolds mit hörigen ländereien und allem zubehör, weist die hälfte dieser schenkung der im kloster als nonne lebenden...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 289a

960 ..., ....

Neuer zug gegen die Slaven, kurze notiz der Cont. Reginonis, vielleicht schon zu iuli und august, zwischen no 284 und 285 zu setzen.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 289b

960 ..., in Saxonia

Empfang der päpstlichen gesandten, des kardinaldiakons Iohannes und des scriniars (protoscrinii nach Benedicti s. Andreae mon. chr. c. 35 M. G. SS. 3, 717) Azo, welche ‚litteris et rerum signis‘ des papstes bitte vortragen: quatinus dei pro amore sanctorumque apostolorum Petri et Pauli ... se...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 289c

960 dez. 24, Radasbona civ.

Feierlicher empfang der reliquien des h. Mauritius sowie vieler andern heiligen, in gegenwart der erzbischöfe Wilhelm v. Mainz und Friedrich v. Salzburg, der bischöfe Othelrich v. Augsburg, Popo v. Würzburg, Michael v. Regensburg, Hartbert v. Chur, Adalbert v. Lorch (Passau), Abraham v....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 289d

960 dez. 25, Radasbona civ.

Weihnachten. Cont. Reginonis 961. Grosse reichsversammlung nach der anwesenheit der beim Annalista Saxo genannten kirchenfürsten (no 289c). Wahrscheinlich bei dieser gelegenheit zusammentreffen mit den italienischen gesandten und flüchtlingen und zustimmende antwort auf ihre anträge, vgl. no...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 290

961 febr. 3, Radasbona civ.

bestätigt dem vom verstorbenen (958, Ann. Einsidl. M. G. SS. 3, 142) eremiten Eberhard gegründeten kloster Einsiedeln (Eberhartescella) unter dem abt Dietland auf bitte des herzogs Burchard freies wahlrecht königschutz und immunität. Liudulfus canc. adv. Willehelmi archicap. Or. Einsiedeln. ‒...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 291

961 febr. 4, Radasbona civ.

schenkt dem kloster S. Emmeram zu Regensburg zum unterhalt der mönche, welche dort guten werken und dem studium der h. schriften sich widmen, und für das seelenheil des vornehmen mannes Diotmar die dem letzteren wegen dessen vergehen mit den übrigen besitzungen nach schöffenspruch gerichtlich...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 292

961 febr. 11, Radasbona civ.

schenkt der prepotenti Bauuariorum demne Judith auf bitte des bischofs Poppo von Würzburg Sonderhofen und Baldersheim im Taubergau in Ostfranken in der grafschaft Gerungs mit höfen hörigen weinbergen und allem zubehör zu freiem eigen. Liutolfus canc. adv. Prunonis archicapp. Or. mit a. inc. 960...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 293

961 febr. 13, Regenesburhc

schenkt dem kleriker Diopert auf fürsprache des herzogs Heinrich, dessen mutter Judith und des bischofs Abraham von Freising sein gut zwischen den bergen Kuroztou und Cozia vom gipfel des berges Zwedlobrudo bis zu der villa Pulst (Kärnten, bez. S. Veit) im gau Crawati im amtsbezirke Hartvigs zu...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 293a

961 febr. 14, Regenesburhc

Anwesend als der regi percarus bischof Poppo von Würzburg (vgl. no 246a) stirbt; dessen gleichnamiger verwandter erhält die nachfolge. Cont. Reginonis; Ann. necr. Fuld. M. G. SS. 13, 199; zum 15. febr. Chr. Wirciburg. ib. 6, 29, Necr. s. Galli M. G. Necr. 1, 467, vgl. auch Dümmler Otto I. 320...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 294

961 apr. 11, ....

(in villa Namuco) Unterfertigt mit herzog Cuno, bischof Farabert, graf Rotbert und cancellarius Aletranm die urkunde über einen zwischen abt Erluin von Gembloux und Ermenfrid abgeschlossenen tausch. Sigeberti Gesta abb. Gembl. Cod. autogr. von circa 1070 Leipzig. M. G. SS. 8, 529. ledenfalls...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 295

961 apr. 23, Wolohusun

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg den zehnten von den zur stadt (urbs) Magdeburg und zu den burgen (civitates) Frohse, Barby und Calbe gehörigen und dahin schutzberechtigten Slaven. Liutulfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. Berlin (A). Leuber Disquis. stap. Sax. 1598 aus A = Lünig...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 296

961 apr. 23, Wolohusun

stattet die den h. Mauritius, Valentin, Agapit, Abundius geweihte krypta der kirche zu Magdeburg mit allen von den Deutschen und Slaven in Magdeburg, Frohse, Barby, Calbe und deren burgwardeien zu entrichtenden zehnten aus, ausgenommen ienen welcher bisher an den bischof von Halberstadt...

Details