Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Sie sehen die Regesten 451 bis 500 von insgesamt 982

Anzeigeoptionen

Otto I. - RI II,1 n. 238b

954 iuni 00, Horsadal urbem

Belagerung der burg. Widukind III,34 (welche in den händen der aufständischen war; dass Liudolf selbst darin lag, Richter-Kohl Ann. der d. Gesch. 3a, 74, ist unwahrscheinlich). Da der überaus heftige (durius certamen circa murum nemo umquam viderat mortalium) und blutige sturm abgeschlagen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 238c

954 iuni 00, Rainesburg

Belagerung der stadt nachdem das eigene lager genügend befestigt worden; da man die maschinen wegen der menge der verteidiger nicht an die mauern bringen kann, gibt es harte kämpfe vor den toren. Die belagerten fürchten hungersnot und beschliessen einen ausfall. Ein angriff der reiterei beim...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 239

954 aug. 31, Rainesburg

(Regina) schenkt dem kleriker Thietpreht auf fürsprache seines bruders des herzogs Heinrich zwei königshufen mit den darauf sitzenden hörigen und allem zubehör zu Sörg im gau Crowati im amtsbezirk (ministerio, vgl. no 237) Hartwigs, oder falls an diesem orte nicht zwei volle hufen vorhanden...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 239a

954 ..., Suveldun

Iagdaufenthalt. Liudolf von tiefster reue ergriffen macht einen fussfall vor dem vater. Amore itaque paterno susceptus in gratiam, spondet se obtemperaturum consensurumque onmi paternae voluntati. ‒ Interea summus pontifex aegrotasse nunciatur et desperari. Quapropter regis placitum modice est...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 239b

954 dez. 17, Aranstedi

Reichstag infolge des eingetretenen aufschubes (no 239a) nicht mehr in Fritzlar (no 238c) sondern in Arnstadt (Schwarzburg-Sondershausen, s. von Erfurt) abgehalten. Endgiltiger friedenschluss mit dem sohn und schwiegersohn: Pax in placito regali, quod in Arnestat habitum fuit, ex integro...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240

955 ian. 10, Brugkiem

bewilligt der matrone Helmburhc auf dem derselben früher von ihm geschenkten besitz in der villa Fischbeck (rb. Kassel, kr. Rinteln) für das seelenheil ihres gemals Ricperht und ihres sohnes Aelfdehc (et Richarddi von anderer hand zugefügt) ein kloster zu gründen, verleiht demselben freie wahl...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240a

955 febr. 00, in Bawariam

Zug dahin appropinquante quadragesima, Cont. Reginonis 954 (beziehung auf 955 [vgl. no 237c] rechtfertigt sich auch durch die angabe Widukinds über die osterfeier [no 240b] und durch die nichterwähnung Ottos bei den inzwischen in Sachsen vorgefallenen Slavenkämpfen). ‒ Wichmann und Ekbert von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240b

955 apr. 15, in Bawariam

Osterfeier mit seinem bruder Heinrich (Widukind III, 43) welcher inzwischen neue kämpfe gegen die aufständischen bestanden hatte: der erzbischof Herold von Salzburg hatte sich wahrscheinlich schon 954 an Liudolf angeschlossen (vgl. no 237 1); proh dolor excecatur apud Muldorf propter carmulam...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240c

955 apr. 00, Rainesburg

Neuerliche belagerung der stadt mit maschinen und allem rüstzeug. Dum praesidio Saxonum (unter markgraf Gero? vgl. no 240a) destituitur et fame vexatur, ergibt sich die stadt dem könig. Qui principes exilio dampnans, reliquae multitudini parcit victoriaque gloriosus remeavit in patriam, omni...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240d

955 circa iuli 1, Saxoniam

Fortdauer der Slavenkämpfe während Ottos abwesenheit. Nach ostern machten die Slaven unter führung Wichmanns einen raubzug nach Sachsen, herzog Herimann bietet sofort truppen auf, da aber das kontingent wegen des bürgerkrieges (vgl. 240c) zu schwach war, befahl er zum verdruss seiner ritter...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240e

955 ..., de Ulmensi curia

Anmarsch Ottos von Ulm her. Simon de Keza Gesta Hungar. II, 1 Endlicher M. Arpad. 105, glaubwürdig, obwol nur in dieser quelle s. XIII gemeldet, weil insbesondere auch durch die nachricht unterstützt, dass den Ungarn die ankunft des k. heeres von schloss Reisenburg (bei Günzburg ö. Ulm) aus...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240f

955 aug. 9, campum Lehcfeld

Vorbereitungen zur schlacht. Die Ungarn hatten Augsburg (vgl. no 240d) schwer bedrängt, die nur mit niedern (erst vom gegenwärtigen bischof erbauten, c. 3 p. 390) mauern ohne türme versehene stadt wurde blos durch die vorsorge des bischofs Udalrich gehalten; er hatte die besten seiner ritter...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240g

955 aug. 10, campum Lehcfeld

Schlacht. Primo diluculo surgentes, pace data et accepta operaque sua primum duci deinde unusquisque alteri cum sacramento promissa, erectis signis procedunt castris, Widukind III, 44, daraus Thietmar II, 10(4) mit dem zusatz, dass der könig für den fall des sieges die errichtung eines bistums...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240h

955 aug. 10, Augustam

Einzug am späten abend (vespertina hora, kampf dauert nach Ruotgeri V. Brunonis c. 35 bis zur dämmerung) nachdem ihn die verfolgung der feinde bis an die stadt geführt, trostbesuch beim bischof wegen des todes dessen bruders (no 240g), einsetzung Riwins des sohnes Dietpalds, in die grafschaften...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240i

955 aug. 11, regionem Bawariorum

Weiterverfolgung der Ungarn. Mane autem facto fugitivas barbarorum acies sequendo regionem Bawariorum revisit. Der grösste teil derselben ward aufgerieben. Gerhardi V. Oudalrici c. 12; secundo die ac tertio a vicinis urbibus reliqua multitudo in tantum consumpta est, ut nullus aut rarus...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240k

955 ..., Saxoniam

Rückkehr als sieger, freudiger triumphirender empfang seitens des volkes. Widukind III,49, daraus Thietmar II,10(4). 11(5) mit dem zusatz: a cunctis principibus a longe sibi obviantibus summis excipitur studiis; tränenreiches wiedersehen der mutter; Gerhardi V. Oudalrici c. 13: in Saxoniam...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240l

955 okt. 00, super Raxam fluvium

Einschliessung durch die Slaven. Nachdem er unter brand und plünderung feindesland durchzogen hatte, musste er an diesem flusse lager schlagen, da in der front ein ungeheures Slavenheer die überschreitung des wegen der sümpfe sehr schwer passirbaren flusses vereitelte, im rücken die feinde...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240m

955 okt. 16, super Raxam fluvium

Schlacht. Während Otto in einem nächtlichen scheingefecht den feind in der gegend des früher vergeblich versuchten flussüberganges festhält, schlägt Gero eine römische meile flussabwärts mit den verbündeten Ruani (aus Rügen? vgl. no 240l) 3 brücken, über welche dann das königliche heer rasch...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240n

955 ..., ....

Reichsangelegenheiten. Beendigung der mehr als zweiiährigen innern unruhen und kriege, die plus quam civile et omni calamitate acerbius (Widukind III, 18) entsetzliche verheerungen angerichtet hatten, vgl. die schilderung ib. III,32, ferner die klage des erzb. Wilhelm über die allgemeine...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 240o

955 dez. 25, Dornpurhc

Weihnachten nach der folgenden urkunde.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 241

955 dez. 28, Dornpurhc

schenkt der kirche von Chur unter dem bischof Hartpert, aus mitleid über den durch die Sarazenen angerichteten schaden (vgl. no 82), welchen er auf der rückkehr aus Italien selbst gesehen (no 207a) und in erfüllung eines daselbst gemachten gelübdes sowie auf andringen seines bruders des...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 241a

956 c.febr. 2, Franconofurde palatio

Empfang des von bischof Adalbero von Metz und abt Egenold von Gorze eingeführten gesandten Abderrhamans, des bischofs Recemund von Elvira. Johann von Gorze und seine begleiter (vgl. no 231b) waren nach abenteuerreicher reise glücklich nach Spanien gekommen, wurden von Abderrhaman ehrenvoll...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 242

956 febr. 29, Lauresham

verleiht dem kloster Lorsch, welches durch lange zeit zersplittert und verteilt gewesen war, bis es durch ihn die ungerecht entzogene selbständigkeit wieder erlangte und also geeint und unversehrt an abt Gerbodo verliehen wurde, auf fürsprache seiner gemalin Adelheid volle sicherung seiner...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 242a

956 febr. 00, Lauresham

Zu diesem aufenthalt gehört auch die handlung von no 244.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 243

956 märz 5, Franconofurt

verleiht dem kloster Lorsch unter dem abt Gerbodo auf fürsprache seiner gemalin Adelheid für die dort dienenden brüder das marktrecht in der zum kloster gehörigen villa Bensheim (zw. Darmstadt und Mannheim). Liutolfus adv. Willehelmi archicap. C. Lauresham. s. XII zu München mit der datirung...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 244

956 märz 8, ....

(Lauresham) schenkt den brüdern an der kirche von Worms auf fürbitte seiner gemalin Adelheid einen teil des Wasgauer forstes innerhalb angegebener grenzen am Chevilunbach bei Neunkirchen (wo ein wald noch ‚Reichswald‘ heisst, Görz Mittelrhein. Reg. no 962, vgl. auch oben no 109) im Nahegau in...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 245

956 märz 10, Franconovurt

restituirt dem kloster S. Maximin bei (in suburbio) Trier auf die klage des abtes Willer ‒ dass trotz der auf fürsprache und rat seiner brüder, des erzbischofs Brun und Heinrichs, sowie des herzogs Konrad erfolgten rückgabe aller verlehnt gewesenen kirchen der abtei (no 186, teilweise vorlage,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 245a

956 ..., Engulenheim

Hoftag mit den Lothringern; geisselstellung fast sämmtlicher städte. Flodoardi Ann., über die grossen kämpfe in Lothringen vgl. Ruotgeri V. Brunonis c. 23.25.39 auch no 240n. ‒ Dieser hoftag fällt spätestens hierher, vielleicht vor der am 19. febr. beginnenden fasten.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 246

956 apr. 21, Werlahu

bestätigt dem kloster Gandersheim die von den stiftern, seinem urgrossvater Liutolf und dessen gemalin Ota verliehene ausstattung zu Gandersheim und in drei andern marken, die von k. Ludwig III., dem tochtermann Liutolfs, an welchen es nach dem tode des stifters durch dessen söhne Brun und Otto...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 246a

956 mai 00, Coloniae

Reichstag: rex in pace et otio degens maximo suorum fidelium conventu Coloniae placitum regale habuit, Cont. Reginonis; mit den Lothringern von denen er viele geschenke empfängt. Flodoardi Ann. Ausbruch einer pestilenz im ganzen reiche welcher unter anderm erzbischof Rotbert von Trier erliegt....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 247

956 iuni 00, ....

(de Asie palatio) schenkt der bischöflichen kirche des h. Maximus als ersatz für abtretung von reliquien dieses heiligen die grafschaft Furcone und grosse besitzungen an vielen andern orten, darunter solche welche er von den auch als zeugen genannten Atto, Guesto und Guinisius erworben hat, und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 248

956 iuli 2(1), Daventria

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg zum lebensunterhalt der brüder 30 häuser (casa) in der stadt Deventer nebst 11 hufen in der umgebung, in der grafschaft Wicmanns (vgl. no 222), sowie 8 hufen in der villa Tongeren (bei Raalte, prov. Oberyssel, vgl. Bergh Middelniderl. Geogr. 180) in der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 248a

956 ..., Neumago regio pal.

Aufenthalt auf dem hin- oder rückweg von Deventer. Abt Regenold von S. Omer bringt die reliquien des h. Audomar hierher und erhält vom könig die villa Frechen (w. Köln). Folcwini Gesta abb. s. Bertini Sith. c. 109 M. G. SS. 13, 630, über den zeitpunkt Dümmler Otto I. 283. ‒ Brun hatte...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 249

956 aug. 3, (Fruosa)

wiederholt der kirche von Chur unter dem bischof Hartpert auf fürbitte seiner gemalin Adelheid die schenkung des königshofes Zizers in der grafschaft Raetien (vgl. no 241, teilweise vorlage), fährt zur vermeidung späterer irrungen nochmals alles zubehör im gebirge und in der ebene, verlehnt...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 250

956 aug. 13, Magedunburg

schenkt dem kloster S. Michael zu Lüneburg auf fürsprache des markgrafen Herimann den salzzoll daselbst. Liutulfus canc. adv. Brunonis archicap. Or. ohne ind. Hannover. ‒ Pfeffinger Hist. des Braunschw.-Lüneb. Hauses 1,308; Jung De iure salinarum 195; Wedekind Noten 3,114 no 11; Hodenberg...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 251

956 aug. 24, Quidilingaburg

schenkt dem Servatiuskloster zu Quedlinburg für den unterhalt seiner tochter Mahtilde 6 villen in der mark Lipani (nach Sprunner-Menke Handatl. karte 33 zwischen den gauen Bardengau, Osterwalde, Belxem; nach Ledebur Allg. Arch. 1,78 = gau Osterwalde). Liudulfus canc. adv. Brunonis archicap. Or....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 252

956 ..., Quidilingaburg

schenkt dem Servatiuskloster zu Quedlinburg für seine tochter Mahthilde (vgl. no 251) seinen besitz zu Liebstedt und Ossmanstedt (nö. Weimar) in Thüringen in der grafschaft Willihelms (vgl. no 174) mit hörigen und anderm zubehör. Liuttulfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. mit a. inc. 956,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 252a

956 sept. 00, ....

Entsendung Liudolfs nach Italien. Berengar begann nach der rückkehr nach Italien 952 (no 217a) eine gewaltherrschaft: revertens omnia haec in episcopos et comites ceterosque Italiae principes retorsit omnibusque eos odiis et inimiciis insequens inimicissimos sibi fecit, Cont. Reginonis 952,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 253

956 dez. 5, Immunleba

schenkt dem Servatiuskloster zu Quedlinburg auf bitte seiner mutter Mahthilde die einst von der einsiedlerin Liutburg bewohnte klause, sowie die dabei erbaute Michaelskirche (Michaelstein nw. Blankenburg) mit allem zubehör, namentlich mit dem von ihm an die genannte kirche vergabten besitz zu...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 254

956 dez. 12, Immunleba

schenkt dem kloster S. Moriz zu Magdeburg auf fürbitte seiner gemalin Adelheid und des abtes Richer seinen besitz zu Rockstedt im Engelgau in der grafschaft Hundhars mit höfen und allem zubehör. Liudolffus canc. adv. Wiliehelmi archicapp. Magd. kopialb. s. XV mit ind. XII Magdeburg (D)....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 254a

957 ..., ....

Lothringische verhältnisse. Brun bricht mit Ragenar Langhals, dessen gewalttätiges auftreten, namentlich im bistum Lüttich (vgl. no 238a, Folcuini Gesta abb. Lob. c. 25.26 M. G. SS. 4, 66, vgl. auch Sigeberti V.Wicberti c. 13 ib. 8, 513), nicht mit der erstrebten beruhigung im innern (vgl....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 254b

957 ..., contra Redarios

Feldzug; in militia qua militavit contra Redarios (vgl. no 23g), Widukind III, 58; Sclavos invasit, Cont. Reginonis.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 254c

957 (nach sept.), contra Redarios

Auf dem feldzug langt die nachricht vom tode Liudolfs ein. Widukind III.58. ‒ Liudolf war vor einem iahre (no 252a) über Verona (Donizo V. Mathildae v. 317 M. G. SS. 12,359) oder S. Gallen (Ekkehardi Casus ib. 2,113 und S. Gall. Mitth. 15, 250 c. 11) in Italien eingerückt, zwingt ‒ nach dunklen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 255

957 nov. 26, Polithae

verleiht dem kloster Pfäffers im gau Rätien, das einst durch gerechten sprach als königlich anerkannt worden war (vgl. no 184), auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und auf rat der bischöfe Udalrich von Augsburg und Harbert von Chur unabhängigkeit unter dem abt Enzlin, nach dem beispiele der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 256

958 ian. 6, Polithae

schenkt dem kloster Einsiedeln (Meginratescella) auf rat seiner getreuen die dem grafen Gundranm (vgl. no 217a) wegen untreue gerichtlich konfiscirten besitzungen mit kirchen höfen hörigen und allem zubehör zu Eschenz im Thurgau in der grafschaft des herzogs Burchard. Liutolfus canc. adv....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 257

958 ian. 12, Frideslare

schenkt dem kloster Meschede auf fürsprache seines bruders Brun den zoll und die übrigen erträgnisse des dortigen fleischmarktes mit ausnahme der münze, und bewilligt dass der nachlass der abtissin und der nonnen dem kloster verbleibe. Liudulfus canc. adv. Wilhelmi archicap. Or. mit a. inc. 959...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 258

958 ian. 16, Frideslare

schenkt der kirche von Chur unter dem bischof Hartpert für das seelenheil seines sohnes Liutolf zu Churrätien in der grafschaft Adalberts die halbe stadt Chur mit häusern mauern wachdienst und den übrigen zugehörigen leistungen der censualen und der freien iener ganzen ‚provincia‘ und mit aller...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 259

958 apr. 4, Moguncia civ.

schenkt dem unter dem erzbischof Wilhelm stehenden kloster S. Alban vor den stadtmauern zu Mainz zum seelenheil seines sohnes Luidulff (der hier begraben ist, vgl. no 254c) auf bitte von dessen wittwe Ida sein eigengut zu Oberneisen im Lahngau in der grafschaft Eburhards mit der kirche und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 259b

958 apr. 18, Inglinheim

Synode von 16 bischöfen. In gegenwart des königs und mit zustimmung des geblendeten Herold wird Friedrich zum erzbischof von Salzburg ordinirt. Cont. Reginonis; die nachfolge auch im Auct. Garst. 958, Ann. Admunt. 959, Ann. s. Rudberti Salisb. 957 M. G. SS. 9,566. 574.772; nobilis prosapie (der...

Details