Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,2

Sie sehen den Datensatz 46 von insgesamt 2335.

Die Signorie von Venedig an (Zaccaria Contarini), den venez. Gesandten in Deutschland, 1501 (=für uns 15021)) die 18 Februarij: (1) Die Signorie erhielt in den vergangenen Tagen Briefe KMs betreffend die Grenzstreitigkeiten der Untertanen der Gft Pisino2). Diese Briefe sind der Signorie sehr angenehm, weil sie die Einstellung KMs kennenlernt, die mit dem Wunsch der Signorie übereinstimmt. Die Untertanen sollen freundschaftlich miteinander leben. Zu diesem Zweck hat die Signorie zwei Räte ausgewählt, welche diese Streitigkeiten endgültig beenden sollen. Die Instruktion für die Räte liegt bei. - (2) Der Gesandte soll KM die Ehrerbietung Venedigs versichern. Venedig wünscht ebenso wie KM, daß die Untertanen friedlich nebeneinander leben. Sie hat zwei Räte ausgewählt, die sich mit den zwei Räten KMs gemeinsam zu Verhandlungen einfinden sollen. Die Signorie erwartet die Bestellung der beiden Räte KMs und die Festsetzung des Zeitpunktes sowie des Ortes der Verhandlungen. - (3) Außerdem erhielt die Signorie Briefe des venez. Statthalters von Friaul, wonach der Vizehauptmann von Görz zwei venez. Untertanen gewaltsam festhält und auch auf Bitten des Proveditore von Gradisca nicht freigelassen hat. Dies steht ganz im Gegensatz zum guten Einvernehmen zwischen KM und Venedig. Der Gesandte soll sich deswegen bei KM in bescheidener Form beklagen und bitten, daß er seinen Beamten befiehlt, die venez. Untertanen freizulassen und künftig solche Neuigkeiten zu unterlassen. - (4) Der Brief wurde vom großen Rat mit 150 Pro, 8 Contra und 8 Enthaltungen angenommen.

Überlieferung/Literatur

RE (ital. Brief): Venedig AS, delib sen (sec), registro 38, fol. 213. - NB: 1) Da in Venedig das Jahr mit 1. März umgesetzt wurde, ist für uns 1501 ... Februarij das Jahr 1502. - LIT: 2) Über die Gft Pisino vgl. Wiesflecker, Österreich im Zeitalter Maximilians I., 166 f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,2 n. 19593, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1502-02-18_1_0_14_4_1_46_19593
(Abgerufen am 25.02.2020).