Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,2

Sie sehen den Datensatz 33 von insgesamt 2335.

Die Signorie von Venedig an den venezianischen Gesandten in Ungarn Dr. Giovanni Baduario (Badoer) 1501 die ultimo Januarij (=für uns 15021)): (1) Die Signorie hat seine Mitteilungen aus Buda erhalten, daß er zum Kg von Polen abreisen wird, um dort die Aufträge Venedigs zu erfüllen; danach werde er heimkehren. - Wie Giovanni wissen wird, hat sich der Kg von Ungarn nach Böhmen begeben und wird dort vielleicht bis Ende April bleiben. Die Signorie macht sich viele Gedanken über die ungarische Hilfe für Venedig. Badoer soll nach seiner Polenreise sich möglichst schnell nach Böhmen begeben und sich um eine Zusammenkunft mit dem Kg von Ungarn bemühen. Badoer soll den Kg dazu bewegen, ein mächtiges Heer aufzustellen und zum festgesetzten Zeitpunkt gegen die Türken2) ins Feld zu ziehen. Auch Venedig wird die Türken zu Wasser und zu Lande hart angreifen. - (2) Auch der Kg von Frankreich und die Kge von Spanien, die eine starke Flotte vorbereiten, ebenso der Kg von Portugal werden diesen Kriegszug unterstützen. - Auch KM zeigt einen unglaublichen Eifer. Er lobt, daß man sich jetzt um einen Frieden zwischen dem Großfürsten von Moskau und dem Kg von Polen bemüht. - (3) Der Papst will neben der geistlichen Hilfe gemeinsam mit dem Kardinalskollegium eine angemessene Zahl von Galeeren ausrüsten. Ein Brief des Großmeisters von Rhodos an den Papst liegt bei, damit Badoer zeigen kann, wie sehr alle für diesen Kriegszug gegen die Türken eintreten. Die Signorie wird auch dem Großmeister von Rhodos Gesandte schicken, damit dieser den Kg von Ungarn unterstützt. - Badoer soll nicht von der Seite des Kgs von Ungarn weichen. Falls seine Anwesenheit dem Kg unangenehm ist, soll Badoer nach Buda zurückkehren, wo er Sebastiano Giustinian mit weiteren Instruktionen antreffen wird. - (4) Dieser Brief wurde vom großen Rat mit 135 Pro, 23 Contra und 4 Enthaltungen angenommen.

Überlieferung/Literatur

RE (ital. Brief): Venedig AS, delib sen (sec), registro 38, fol. 206v f. - NB: 1) Da in Venedig das Jahr mit 1. März umgesetzt wurde, ist für uns 1501 Januarius das Jahr 1502. - LIT: 2) Über den Türkenkreuzzug vgl. Wiesflecker, Kaiser Maximilian I., III, 144 ff. (dort weitere Literatur und Quellen).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,2 n. 19580, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1502-01-31_1_0_14_4_1_33_19580
(Abgerufen am 07.06.2020).