Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,2

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 2335.

Die eidgenössischen Sendboten beschließen auf dem Tag zu Luzern Freitag nach der hl. 3 Könige Tag u.a.: (1) KM soll dem Kloster Kreuzlingen den im vergangenen Krieg (1499) erlittenen Schaden ersetzen oder sich diesbezüglich gemäß dem Frieden (von Basel) dem Recht vor dem Bf (Hugo) von Konstanz stellen. - (2) Der Kg von Frankreich verwahrte sich durch Gesandte gegen die Anschuldigung, mit KM ein für die Eidgenossen nachteiliges Bündnis geschlossen zu haben: Da KM allein zu schwach ist, um die Christenheit gegen die Türken wirksam zu schützen, hat der frz. Kg zwar tatsächlich mit KM Frieden1) und ein Bündnis geschlossen, aber der frz. Kg wird auch seine freundschaftliche Einung mit den Eidgenossen beibehalten.

Überlieferung/Literatur

ED: Eidgenössische Abschiede 3, 2, III/2, 152-156, Nr 79. - NB: 1) Dazu bei Eidgenössische Abschiede 3, 2, 156 die Anm., daß KM ddo 1502 Jänner 16 den Eidgenossen seinen Friedensschluß mit Frankreich mitteilte, um desto kräftiger gegen die Türken auftreten zu können (aus: Luzern SA, Akten deutsches Reich: Kriege). - Zu den gleichzeitigen Aufgebotsmandaten ins Reich vgl. Bd IV/1, Nr 15929-15932.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,2 n. 19557, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1502-01-07_1_0_14_4_1_10_19557
(Abgerufen am 06.06.2020).