Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,1

Sie sehen den Datensatz 3314 von insgesamt 3832.

KM hat den Pfgfen Philipp bei Rhein mit des Reiches Acht und Aberacht bestraft, weil er seinen Sohn Hg Ruprecht und dessen Gemahlin (Elisabeth) als des Reiches Ächter und Aberächter unterstützte. - KM hat daher die Reichslandvogtei Ortenau mit namentlich bezeichneten Schlössern, Städten, Dörfern, Gerichten, Lehenschaften, Pfandschaften, Ämtern, Gülten und Gütern, die Pfgf Philipp bisher innehatte, erobert und seinem Hofmarschall Wolfgang Gfen zu Fürstenberg, seinem obersten Hauptmann und Landvogt im Elsaß, pfandweise übertragen, und zwar als Sicherstellung für 24.000 flRh, die ihm das Reich an Dienstgeld, Sold, Darlehen etc. schuldig geworden ist. Von der Übertragung ausgenommen sind alle Schätze, Bergwerke, Landsteuern und Landreise. Alles mit dem Recht der Wiederlösung an das Reich gegen Bezahlung der 24.000 flRh und halbjährlicher Kündigung. - KM siegelt. Offenburg 7. Augusti 1504, Röm. 19. Hung. 15. - HZ: P.r.p.s. - BLASY HÖLTZL ss. - KV: Registrata J. VILLINGER.

Überlieferung/Literatur

ORG (Pgt, Hängesiegel fehlt): Karlsruhe GLA, krselekt ukd 1085. - KOP 1 (Ppr, 19. Jhdt): Wien HHSA, AUR; KOP 2 (Ppr, gleichzeitig): Donaueschingen Fürstenbergisches Archiv. - REG: UB Fürstenberg 4, IV, 343, Nr 365. - NB: 1504 August 7 Offenburg erlaubt KM dem Gfen Wolfgang von Fürstenberg, am beschädigten Schloß Ortenau 100 flRh zu verbauen, welche Summe zum Pfandschilling geschlagen werden soll (UB Fürstenberg 4, IV, 343, Anm. 1). - 1504 August 7 Offenburg verleiht KM dem Gfen Wolfgang von Fürstenberg die Güter des Philipp Dyn von Lynningen in der Ortenau und im Berghopter Tal, der als Anhänger des Pfgfen Philipp geächtet wurde (UB Fürstenberg 4, IV, 345, Nr 367). - LIT: Wiesflecker, Kaiser Maximilian I., III, 181 ff., 499 ff. (dort weitere Literatur und Quellen).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,1 n. 19035, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1504-08-07_2_0_14_4_0_3314_19035
(Abgerufen am 26.07.2017).