Regestendatenbank - 206.193 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,1

Sie sehen den Datensatz 2155 von insgesamt 3832.

KM bekundet: Aus kgl. Milde will KM das Beste für alle Untertanen, insbesondere aber für jene, die sich durch besondere Dienste auszeichnen. Wegen der besonderen Tugend und seiner treuen Dienste gegenüber KM, dem Reich und dem Haus Österreich hat KM den Gfen Ulrich von Hardegg zum Gfen von Glatz erhoben; wld Kr Friedrich III. hat Glatz mit Zustimmung der böhmischen Stände zur Gft gemacht und Hg Heinrich von Münsterberg zum Grafen erhoben. Gf Ulrich von Hardegg hat Schloß und Gft gekauft. Er und seine Erben sollen auf ewige Zeiten Gfen von Glatz sein und die Gft innehaben und die Wappen und Kleinodien von Glatz allein oder neben ihren anderen ererbten Wappen führen. - KM gebietet allen im Reich und in den Erblanden, die Gfen von Hardegg die Gft Glatz und alle kgl Freiheiten innehaben zu lassen, alles bei einer Pön von 100 Mark lötigen Goldes. KM siegelt. Augspurg 12. Novembris 1503, Röm 18. Hung. 14.

Überlieferung/Literatur

2 KOP (3 Pprbl von 1834 und 2 Pprbl von 1838 mit Hinweis auf Aufdrucksiegel): Graz StLA, AUR (aus Stadl Bd 6, 321-325).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,1 n. 17882, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1503-11-12_3_0_14_4_0_2155_17882
(Abgerufen am 15.07.2024).