Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,1

Sie sehen den Datensatz 414 von insgesamt 3832.

KM beglaubigt seinen Rat und Reichserbmarschall Wilhelm von Pappenheim sowie Veit Regel, KMs Kellermeister in Österreich, bei Bürgermeister und Rat der Stadt Augsburg zur Durchführung eines Auftrags betreffend das von wld KMs österreichischem Kanzler Johann Waldner (+ 12. März 1502) hinterlassene Hab und Gut. Weil KM viel daran gelegen ist, sollen Bürgermeister und Rat KMs Begehren (=Befragung von Augsburger Bürgern zur Hinterlassenschaft Waldners) mit bestmöglichem Fleiß nachkommen und sich gehorsam erweisen, was KM dem Bürgermeister und Rat sowie der Stadt Augsburg insgesamt mit gnädigem Wohlgefallen danken wird. Ynnsprugg Freitag vor dem Palm tag 1502, Röm. 17. - HZ: P.r.p.s. - KV: A.m.d.r. prop. - SERNTEINER ss.

Überlieferung/Literatur

ORG (Ppr, Verschlußsiegel): Augsburg StA, Literalien-Sammlung. - NB: Das Protokoll der Befragung vgl. dann in RI XIV, Bd 4/2 unter 1502 nach 18. März Augsburg; die einschlägige und wohl gleichzeitige Instruktion vgl. als nächste Nr 16240.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,4,1 n. 16239, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1502-03-18_1_0_14_4_0_414_16239
(Abgerufen am 04.06.2020).