Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,3,2

Sie sehen den Datensatz 2878 von insgesamt 3116.

Dr. Konrad Peutinger an NN (= aufgrund der Anrede ein hochstehender geistlicher Hofbeamter = M. Lang?): Peutinger hat den von NN namens KMs erhaltenen Abschied (betreffend die Grenzen des Augsburger Landgerichtes) dem hiesigen (=Augsburger) Rat vorgetragen. Da es diesem nicht gebührte, darüber zu disputieren, hat der Rat KMs letzten Abschied mit einer kleinen Erklärung angenommen, die NN der Sache zugute wohlwollend in Betracht ziehen möge. -- Mit der von Peutinger KM binnen 14 Tagen versprochenen Antwort auf die drei Artikel wurde Peutingers Schwiegervater Lukas Ravenspurger für kommenden Montag (13. September) nach Innsbruck beordert. Weil aber der Herr Pfleger (zu Ehrenberg, Georg) Gossembrot hier (in Augsburg) ist und am Montag (13. September) hinein (nach Innsbruck) reiten will, hat Ravensburger auf Gossembrot gewartet und wird gemeinsam mit ihm nach Innsbruck kommen, um NN die Antwort von Peutingers Herren (=des Rates von Augsburg) zu überbringen; NN möge Peutinger bei KM für diese kleine Verzögerung entschuldigen. -- Peutinger hofft, daß Ravensburger von NN wegen des zirckls (der Landgerichtsgrenzen) eine Antwort laut des Entwurfes, =copey, erhalten wird, wofür sich Peutinger um NN verdient machen will. Sambstag nach Nativitatis Marie 1501. -- CONRAT PEUTINGER doctor ss. -- (Dorsalvermerk): Des Peutingers vertzaichnuß dj landtrechtn vnd derselb grenitz betreffent.

Überlieferung/Literatur

ORG (Ppr, Besiegelung in unserer Mikrofilmvorlage nicht erkennbar): Augsburg StA, Literalien-Sammlung.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,3,2 n. 15606, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1501-09-11_3_0_14_3_2_2878_15606
(Abgerufen am 19.12.2018).